Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge: Display-Maße durch Einfuhrdokumente bestätigt

Unfassbar !14
Wie wird das Galaxy S7 Edge wohl aussehen?
Wie wird das Galaxy S7 Edge wohl aussehen?(© 2016 CURVED/labs)

Ende Februar soll Samsung das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge beim MWC 2016 in Barcelona vorstellen. Viel Zeit bleibt dem Hersteller also vermutlich auch nicht mehr, bis die Smartphones in den Verkauf gehen werden. Wie GSMArena berichtet, wurden nun offenbar einige Exemplare der Geräte am 20. Januar 2016 nach Indien transportiert.

Das Samsung Galaxy S7 und das Samsung Galaxy S7 Edge sollen die Modellnummern SM-G930 und SM-G935 tragen. Dies war bereits aus Benchmarks und Leaks bekannt. Nun sind eben diese Produktcodes in der indischen Import- und Export-Datenbank Zauba aufgetaucht – und die dort aufgeführten Details passen exakt zu dem, was die letzten Gerüchte erwarten ließen.

Wo ist das Galaxy S7 Edge+?

Wie den Einfuhrdokumenten zu entnehmen ist, soll das Galaxy S7 nämlich ein 5,1 Zoll großes Display erhalten. Davon abweichend erhält das Galaxy S7 Edge, das sich vermutlich durch seine gebogenen Display-Kanten auszeichnet, einen 5,5 Zoll großen Bildschirm. Beide Geräte wurden von Samsung jeweils in doppelter Ausführung für Testzwecke nach Indien geflogen. Um was für Tests es sich handelt, wird leider nicht erwähnt.

Die Entdeckung der beiden Modelle in Indien bestätigt nicht nur die vermuteten Display-Maße des Galaxy S7 und des Galaxy S7 Edge, sondern macht es auch sehr wahrscheinlich, dass Samsung beide Smartphones gemeinsam vorstellen wird. Da das ebenfalls erwartete Galaxy S7 Edge+ offenbar nicht Teil der Fracht war, bleibt weiterhin offen, ob Samsung das Gerät ebenfalls bereits im Rahmen des MWC 2016 enthüllen wird. Das Galaxy S7 Edge+ soll einen noch größeren Bildschirm mit einer Diagonale von 5,7 Zoll erhalten. Aufgrund des im Vergleich zum S7 Edge kaum größeren Displays bleibt die Frage nach möglichen weiteren Unterschieden in der Ausstattung spannend.


Weitere Artikel zum Thema
Onli­ne­zwang für "Super Mario Run": Darum soll es keinen Offli­ne­mo­dus geben
Marco Engelien1
"Super Mario Run" setzt eine aktive Internetverbindung voraus.
"Super Mario Run" unterwegs in der Bahn oder im Flugzeug zocken? Das wird wohl nichts. Das Spiel setzt brauchen eine aktive Internetverbindung voraus.
Samsung arbei­tet an zwei falt­ba­ren Smart­pho­nes – Release schon Anfang 2017?
Michael Keller1
So wie in Apples Patent könnte auch das faltbare Gerät von Samsung aussehen
Samsung soll an zwei faltbaren Smartphones arbeiten. Eines der Geräte könnte schon zu Beginn des kommenden Jahres vorgestellt werden.
Android 7.0 Nougat: Diese Geräte bekom­men das Update
Annemarie Dresen7
UPDATESupergeil !97In der Preveiw-Version hieß Android 7.0 Nougat schlicht Android N.
Android 7.0 Nougat rollt nach und nach für die Geräte vieler Hersteller aus. Hier erfahrt Ihr, welche Smartphones und Tablets das Update kriegen.