Galaxy S7 und S7 Edge könnten doch Android 7.0 Nougat erhalten

Her damit !88
Galaxy S7 und S7 Edge werden voraussichtlich erst Android 7.0 Nougat erhalten
Galaxy S7 und S7 Edge werden voraussichtlich erst Android 7.0 Nougat erhalten(© 2016 CURVED)

Galaxy S7 und S7 Edge könnten vorerst das Update auf Android 7.0 Nougat erhalten: Vor Kurzem machte das Gerücht die Runde, dass Samsung seine Top-Smartphones direkt auf die aktuellste Android-Version 7.1.1 bringen wird. Nun deutet sich ein schrittweiser Rollout an – abhängig vom jeweiligen Markt.

Samsung soll planen, das Nougat-Update für das Galaxy S7 und S7 Edge in verschiedenen Regionen in unterschiedlichen Versionen auszurollen, berichtet Android Central unter Berufung auf den Mitarbeiter eines großen Mobilfunkanbieters in Australien. Dort werde derzeit "definitiv" die Aktualisierung auf Android 7.0 für die beiden Vorzeigemodelle getestet. Informationen dazu, welche Version auf anderen Märkten erscheinen soll, konnte die Quelle offenbar nicht liefern.

Gleiches Gerät – andere Android-Version?

Erst unlängst hieß es aus Entwicklerkreisen, dass Samsung bereits bestätigt habe, das Galaxy S7 und das S7 Edge direkt mit dem Update auf Android 7.1.1 Nougat auszustatten und Version 7.0 auszulassen. Sollte das Gerücht aus Australien stimmen, könnte dies tatsächlich der Fall sein – aber wohl nur in manchen Regionen.

Warum Samsung einen solchen Schritt unternehmen sollte, bleibt unklar. Laut Android Central sei es möglich, auch die aktuellen Patches und Verbesserungen in Version 7.0 von Nougat einfließen zu lassen – dies würde aber mehr Arbeit für das Unternehmen mit sich bringen. Zudem bedeute dieser Schritt eine Steigerung der ohnehin starken Fragmentierung des Android-Ökosystems, sollte es das Galaxy S7 auf verschiedenen Märkten mit unterschiedlichen Versionen des Betriebssystems geben. Derweil steht die vierte Beta von Android Nougat für Tester zur Verfügung – es wird sich zeigen, welche Version letztlich in Deutschland ausgerollt wird.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9: Display soll bis zu 90 Prozent der Vorder­seite einneh­men
Guido Karsten11
Beim Galaxy S8 liegt die "Screen-to-Body-Ratio" bereits bei knapp über 83 Prozent
Beim Galaxy S9 soll das Display einen noch größeren Teil der Vorderseite bedecken als beim Vorgänger. Fällt der Rand unten dann weg?
Libra­tone Q Adapt On-Ear made for Google im Test
Marco Engelien
Dynamisches Duo: der Libratone Q Adapt On-Ear und das Pixel
Der Libratone Q Adapt On-Ear gehört zu den ersten Geräten, die das Label "made for Google" tragen. Was das bedeutet, erklären wir im Test.
Face­book bedient sich mal wieder bei Snap­chat
Francis Lido
Der Facebook Messenger könnte bald ein aus Snapchat bekanntes Feature erhalten
Der Facebook Messenger will wie Snapchat sein: Es wird ein Feature getestet, das Nutzer für den Austausch von Mitteilungen mit einem "Streak" belohnt.