Galaxy S8-Kamera ist nicht die gleiche wie im Galaxy S7

Her damit !87
Die Kamera des Galaxy S8 löst wie die im Vorgänger mit 12 MP auf
Die Kamera des Galaxy S8 löst wie die im Vorgänger mit 12 MP auf(© 2017 Samsung)

In Hinblick auf das Design unterscheiden sich das Galaxy S8 und das Vorgängermodell Galaxy S7 stark. Bei der Hauptkamera sieht das jedoch auf den ersten Blick anders aus: Viele Nutzer vermuten, Samsung hat in beiden Modellen das gleiche Modul für Fotos und Videos verbaut. Dem soll aber nicht so sein.

Sowohl das Galaxy S8 als auch das Galaxy S7 besitzen Hauptkameras, die mit 12 MP auflösen und eine f/1.7 Blende haben, berichtet SamMobile. Zudem besitzen beide Geräte eine optische Bildstabilisierung (OIS) und unterstützen HDR-Fotos. Hat Samsung sein neues Vorzeigemodell also einfach mit der Kamera von dessen Vorgänger ausgestattet? Offenbar nicht!

Neue Sensoren

Wie auch schon beim Galaxy S7 soll Samsung auch beim Galaxy S8 (und Galaxy S8 Plus) auf Bildsensoren von zwei verschiedenen Herstellern setzen. So verwendet das S7 entweder einen "S5K2L1-ISOCELL"-Sensor von Samsung oder den "Sony IMX260". Das S8 hingegen sei mit einem "Sony IMX333" oder einem "S5K2L2 ISOCELL"-Sensor ausgestattet. Hier liegt also der Unterschied.

Im Vergleich zum Galaxy S7 könnten die neueren Bildsensoren des Galaxy S8 trotz auf dem Papier gleicher Eckdaten also für bessere Ergebnisse beim Fotografieren oder Filmen sorgen. Womöglich besitzen diese zudem auch neue Features zur Bildverbesserung. Ob qualitative Unterschiede jedoch mit dem bloßen Auge erkennbar sind und wie groß sie im Vergleich zwischen den beiden Generationen bei Bildern und Videos ausfallen, wird sich erst in Tests zeigen. Welchen Unterschied ein Bildsensor ausmachen könnte, hat Sony bereits mit einer Einheit demonstriert, die Videos in Superzeitlupe (1000 Bilder pro Sekunde) aufnehmen kann.