Galaxy Tab S3 soll Snapdragon 820 und 4 GB RAM besitzen

Her damit !13
Seit geraumer Zeit wird der Release des Galaxy Tab S3 erwartet
Seit geraumer Zeit wird der Release des Galaxy Tab S3 erwartet(© 2016 Twitter/Evan Blass)

Der Release des Galaxy Tab S3 könnte schon in naher Zukunft erfolgen: Bereits seit Längerem wird spekuliert, dass Samsung den Nachfolger des Galaxy Tab S2 Anfang 2017 veröffentlichen will. Nun ist das Tablet in einer Benchmark-Datenbank aufgetaucht – was uns einiges über die Ausstattung verrät.

Dem Eintrag bei GFXBench zufolge verfügt das Galaxy Tab S3 über ein Display, das in der Diagonale 9,6 Zoll misst und mit 2048 x 1536 Pixeln auflöst. Der Touchscreen des Tablets soll Fünf-Finger-Gesten unterstützen. Als Antrieb kommt demnach ein Snapdragon 820 von Qualcomm zum Einsatz, von dessen vier Kernen zwei mit 2,1 und zwei mit 1,6 GHz getaktet sind. Dazu kommen mutmaßlich 4 GB RAM und 32 GB interner Speicherplatz. Damit widerspricht der Eintrag früheren Gerüchten: Laut PhoneArena sollte das Tablet den Exynos 7420 als Herzstück erhalten.

Release in zwei Versionen?

Das Galaxy Tab S3 soll auf der Rückseite eine 12-MP-Hauptkamera bieten, die auch Videoaufnahmen in Full HD ermöglicht. Für ein Tablet ist das eine vergleichsweise starke Kamera. Auf der Vorderseite des Tablets befindet sich GFXBench zufolge eine 4,7-MP-Kamera für Selfies und Videotelefonate. Als Betriebssystem soll auf dem Galaxy Tab S3 bereits Android 7.0 Nougat vorinstalliert sein.

Anfang Januar 2017 hat das Tablet Gerüchten zufolge sein WLAN-Zertifikat erhalten – ein Schritt, der üblicherweise auf den nahenden Release hindeutet. Fraglich ist, ob Samsung das Tab S3 neben der nun aufgetauchten Version auch in einer 8-Zoll-Ausführung anbieten wird. Erst unlängst wurde das Galaxy Tab S2 von der Stiftung Warentest zum besten Tablet 2016 gekürt. Es wird sich zeigen, ob der Nachfolger diesen Titel im Jahr 2017 mit einem Snapdragon-Chipsatz für Samsung behaupten kann.


Weitere Artikel zum Thema
Gesichts­er­ken­nung auf Android-Smart­pho­nes wohl am unsi­chers­ten
Francis Lido
Beim OnePlus 6 solltet ihr besser auf die Gesichtserkennung verzichten
Die Gesichtserkennung von Android-Smartphones ist offenbar ein Sicherheitsrisiko. In einem Test ließen sich alle getesteten Android-Geräte überlisten.
One UI: Samsung stellt neue Smart­phone-Benut­ze­ro­ber­flä­che in Video vor
Francis Lido
Samsung One UI
Der Rollout von One UI und Android Pie rückt offenbar näher: Samsung hat nun ein Video zur neuen Benutzeroberfläche veröffentlicht.
Samsung Galaxy S8 erhält Sicher­heits­up­date für Dezem­ber 2018
Michael Keller
Samsung versorgt das Galaxy S8 vermutlich noch eine Weile mit Updates
Das Sicherheitsupdate für Dezember 2018 ist da: Das Galaxy S8 erhält eine Aktualisierung, die alle bekannten Sicherheitslücken stopft.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.