Gear VR: Gamepad angeblich in Arbeit

Peinlich !5
Das Gear VR-Pad soll im Headset Platz finden
Das Gear VR-Pad soll im Headset Platz finden(© 2016 Juan Carlos Torres)

Ein Gamepad für Gear VR? Samsung verkauft doch bereits einen Controller für Smartphones. Laut Slash Gear soll aber ein weiteres Modell geplant sein, das sich von dem bereits erhältlichen Zubehör unterscheidet.

Wo das bereits erhältliche Gamepad EI-GP20 mit zwei Analog-Sticks und zusätzlichem Steuerkreuz aufwartet, besitzt das VR-Gamepad in einem geleakten Renderbild lediglich einen einzelnen Steuerknubbel. Ein Start-Button, vier Knöpfe und zwei Schultertasten dazu und das war's. Warum sich etwa Minecraft für Gear VR leichter damit steuern lassen soll als mit dem an Konsolen angelehnten GP20, bleibt vorerst ein Geheimnis – sollte es sich nicht ohnehin um einen Fake handeln.

Einfach im Headset verstauen

Eine praktische Seite hat das Gear VR-Pad allerdings: Die Maße sind mit denen des Galaxy S6 oder Note 5 nahezu identisch. Auf diese Weise lässt es sich in der VR-Brille anstelle des Smartphones verstauen, sodass Ihr es bei der nächsten Zock-Session nicht erst suchen müsst. Offizielle Informationen zum VR-Pad gibt es bislang nicht. Es ist möglich, dass Samsung die Ankündigung im Rahmen der Spielemesse E3 vornimmt, die vom 14. bis 16. Juni 2016 in Los Angeles stattfindet.

Andere Hersteller wie HTC rüsten sich indes mit der Entwickung von Software für den VR-Kampf. Das taiwanische Unternehmen will im Rahmen der Computex seinen ersten selbst entwickelten VR-Titel für die Vive vorstellen: Front Defense. Allzu spannend klingt das Spielprinzip bislang allerdings nicht.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S10 ohne Ränder: So stellt sich ein Desi­gner das Top-Smart­phone vor
Lars Wertgen3
galaxy-s10-concept-youtube
Sieht so das Samsung Galaxy S10 aus? Ein Designer hätte da zumindest einen Vorschlag – zu dem ganz viel Display und ein Kopfhöreranschluss gehören.
Samsung könnte künf­tig Video­te­le­fonate per AR Emoji ermög­li­chen
Lars Wertgen
Mit Emojis: Samsung will die Videotelefonie in eine neue Richtung lenken
Die AR Emoji, wie wir sie bisher kennen, sind wohl nur der Anfang. Samsung hat laut einem Patent große Pläne.
So könn­ten Samsung Galaxy A6 und A6 Plus ausse­hen
Christoph Lübben
Das Galaxy A6 könnte eine ähnlich aufgebaute Rückseite wie das Galaxy S9 (Bild) erhalten
So sehen das Galaxy A6 und Galaxy A6 Plus aus: Die Mittelklasse-Modelle sind offenbar auf Renderbildern zu sehen. Die Rückseite erinnert an das S9.