Gear W: Plant Samsung eine weitere runde Smartwatch?

Her damit !18
Besitzt der Nachfolger von Samsungs Gear S ein rundes Zifferblatt?
Besitzt der Nachfolger von Samsungs Gear S ein rundes Zifferblatt?(© 2014 CURVED)

Wie es scheint, arbeitet Samsung mit der Gear W an einer runden Smartwatch. Darauf deutet jedenfalls einiges hin. So hat das Unternehmen die Rechte für diesen Namen beantragt – sowie für eine Benutzeroberfläche namens Wheel UX.

Seit einiger Zeit kursieren Gerüchte um eine neue Samsung-Smartwatch namens Gear A. Das soll Gerüchten zufolge der Name für ein Projekt sein, das zuvor nur als Samsung Orbis bekannt war. Der Name selbst wurde allerdings nie offiziell bestätigt. Nun hat Samsung allerdings die Namensrechte an "Gear W" beantragt. Es ist dabei unklar, ob es sich um ein zweites Gerät handelt oder um ein und dasselbe Projekt.

Gear W: Bedienung per Lünette statt Krone?

Es deutet sich an, dass es sich bei der Gear W um eine runde Smartwatch handeln wird, da Samsung darüber hinaus die Rechte für ein "Wheel UX" genanntes Interface angemeldet hat. SamMobile berichtete vor einiger Zeit, dass sich die Samsung Orbis beziehungsweise Gear A über die Lünette bedienen lassen soll: Statt wie bei der Apple Watch mir der Krone würde der Ring um den Bildschirm dazu dienen, zwischen Homescreen und Apps zu wechseln und durch Menüs zu navigieren. Wheel UX würde ein derartiges Bedienkonzept treffend benennen.

Entgegen der Voraussagen von SamMobile war Samsung nicht mit der Gear A auf dem MWC vertreten, sondern "nur" mit dem Flaggschiff-Duo Galaxy S6 und S6 edge. Es wird also wohl noch einige Zeit vergehen, biss wir Gewissheit haben, was es mit Gear A, Gear W und Wheel UX auf sich hat.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp für iOS erlaubt schon bald Teilen von bis zu 30 Bildern auf einmal
Michael Keller
WhatsApp für iOS soll in naher Zukunft ein Update erhalten
WhatsApp für iOS soll bald ein praktisches Feature erhalten: Künftig könnt Ihr offenbar mit der App bis zu 30 Bilder auf einmal verschicken.
Nintendo Switch: Die Liste der zusätz­li­chen Kosten wird immer länger
Stefanie Enge
Peinlich !14Die Nintendo Switch bringt viele Kosten mit sich und ist dadurch eigentlich genauso teuer wie die technisch überlegenen Konsolen von Sony und Microsoft
Die Nintendo Switch kostet etwa 330 Euro – doch da kommen noch einige Kosten obendrauf, bis Ihr komfortabel losspielen könnt.
Neue Pflich­ten für Droh­nen­be­sit­zer: Das Kenn­zei­chen kommt
Stefanie Enge2
Weg damit !19Drohnen müssen künftig mit einer Plakette versehen werden, auf dem Name und Adresse des Eigentümers festgehalten werden
Verkehrsminister Dobrindt hat neue Pflichten für Drohnenpiloten verfasst, die heute vom Bundeskabinett beschlossen wurde.