Goodbye iPod: Apple Music ersetzt iPod auf Apples Webseite

Unfassbar !36
Die vielleicht letzten ihrer Art: iPod shuffle, iPod nano von hinten und vorn, iPod touch (v.l.n.r.)
Die vielleicht letzten ihrer Art: iPod shuffle, iPod nano von hinten und vorn, iPod touch (v.l.n.r.)(© 2015 Apple)

Wo ist denn auf einmal der iPod hin? Auf Apples Homepage sind die guten, alten Musikplayer neuerdings nur noch über Umwege zu finden, der einstige Stammplatz in der Menüleiste ist verloren. Wo bis vor Kurzem noch "iPod" prangte, steht nun "Music".

Ja, Music mit einem "C" am Ende, auch auf der deutschen Webseite nutzt Apple die englische Schreibweise. Schließlich gilt die neue Homepage-Kategorie weniger Musik im Allgemeinen, sondern vielmehr dem neuen Streaming-Dienst Apple Music. Der altgediente iPod spielt hier nur noch eine Nebenrolle. Ihr müsst fast bis ganz nach unten scrollen, um das aktuelle iPod-Angebot zu finden. Noch weiter unten steht nur noch weiteres Zubehör von Apples zugekauftem Tochterunternehmen Beats Electronics.

Schleichender Abschied der iPods

Nach den ausführlichen Informationen zu Apple Music, die Ihr auf dem zurückgescrollten Weg gesehen habt, wirkt der kurze iPod-Absatz geradezu verloren: ein Bild der aktuellen Modelle, unter der Überschrift "iPod" der knappe Text "Musik, die du liebst. Für unterwegs.", ein Link mit "Weitere Infos zu iPod" – das war's. Immerhin gibt es beim Klick darauf noch die alte Produktübersicht mit den drei verbliebenen Modellen iPod touch, iPod nano und iPod shuffle. Auch Apple TV versteckt sich inzwischen hier, nachdem die Streaming-Box Anfang des Jahres noch überraschend einen Platz in der Menüleiste bekommen hatte, dem ihm kurz darauf aber die Apple Watch abknöpfte.

Wirtschaftlich spielt der einstige Wegbereiter einer neuen Apple-Erfolgsära schon länger keine Rolle mehr, zumal der Siegeszug des iPhones einen separaten Musikplayer ohnehin überflüssig gemacht hat. Schließlich kann inzwischen selbst die Apple Watch den Job eines iPods übernehmen, Bluetooth-Kopfhörer vorausgesetzt. Nach dem Ende des guten, alten iPod classic scheint die gesamte Produktkategorie auf dem Abstellgleis angekommen zu sein.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8 kommt angeb­lich mit Gesichts­er­ken­nung und über­ar­bei­te­tem 3D Touch
Christoph Groth10
Weg damit !71Ein Edge-Display im iPhone 8 wie in diesem inoffiziellen Konzept erfordert offenbar einige Anpassungen
Gesichtserkennung und neues 3D Touch – weil das iPhone 8 mit einem gekrümmten OLED-Display ausgestattet ist. Davon geht Apple-Kenner Ming-Chi Kuo aus.
iOS 11: Face­time soll angeb­lich Video­te­le­fo­nie mit Grup­pen bieten
Christoph Groth5
Supergeil !12Facetime soll unter iOS 11 nicht mehr auf nur zwei Gesprächspartner beschränkt sein.
Gerüchten zufolge führt iOS 10 erstmals Gespräche mit Gruppen via Facetime ein. Bislang ist die Videotelefonie-App auf zwei Partner beschränkt.
Nintendo Switch: Smart­phone-App soll für Online-Spiele unver­zicht­bar sein
Christoph Groth3
Unfassbar !14Multiplayer-Matches mit der Nintendo Switch erfordern womöglich ein Smartphone mit Switch-App
Optional oder nicht? Nintendos US-Chef Reggie Fils-Aimé deutet an, dass Voice-Chat und Matchmaking mit der Nintendo Switch nur via App funktioniert.