Google bestätigt Premium-Smartwatches mit Android Wear 2.0 für Anfang 2017

Her damit !7
Dieses Renderbild soll die Prototypen der Google Smartwatches mit Android Wear 2.0 zeigen
Dieses Renderbild soll die Prototypen der Google Smartwatches mit Android Wear 2.0 zeigen(© 2016 AndroidPolice)

Auf dem Smartwatch-Markt hat sich 2016 nicht viel getan. Das könnte sich 2017 ändern: Google will Anfang des kommenden Jahres zusammen mit dem neuen Betriebssystem Android Wear 2.0 zwei Premium-Gadgets veröffentlichen. Gerüchte dazu gibt es schon seit geraumer Zeit, nun hat der Suchmaschinenriese die Existenz der smarten Uhren bestätigt.

Die neuen Smartwatches sollen dabei nicht wie das Pixel oder Pixel XL ein "Made by Google"-Branding erhalten. Ähnlich wie bei den Nexus-Geräten würde stattdessen der Name des Herstellers auf den Gadgets auftauchen, wie The Verge in einem Interview mit Jeff Chang, Googles Product Manager für Android Wear, erfahren haben will. Mit dem kommenden Release wolle der Konzern die Nutzer von Wearables überzeugen und aufzeigen, dass diese immer noch relevant sind.

Update für zahlreiche Smartwatches

Viel ist über die Premium-Smartwatches von Google allerdings noch nicht bekannt: Laut Gerüchten tragen sie die Codenamen "Angelfish" und "Swordfish". Dabei könnte es sich bei "Angelfish" um die größere Variante handeln, die zudem über ein GPS- und LTE-Modul verfügen soll. Zudem sind angeblich drei Buttons vorhanden, die vielleicht sogar frei belegbar sind. Im Gegensatz dazu komme "Swordfish" mit einem kleineren Gehäuse und weniger Funktionen daher – womöglich das günstigere Modell von den beiden. Die Gadgets sollen direkt mit vorinstalliertem Android Wear 2.0 erscheinen und ein rundes Gehäuse besitzen. Welcher Hersteller die smarten Uhren produziert, habe Chang nicht verraten.

Neben den neuen Premium-Smartwatches von Google sollen 2016 aber auch zahlreiche bereits erhältliche Gadgets mit Android Wear 2.0 ausgestattet werden. Darunter befinden sich Modelle wie zum Beispiel die Moto 360 (2. Generation), die Fossil Q Marshal, die Huawei Watch oder die LG Watch Urbane. Wann die entsprechenden Aktualisierungen für die jeweiligen Gadgets erscheinen, ist noch nicht bekannt. Das Update soll auch einen eigenen Play Store für Smartwatch-Apps integrieren und den Weg für Programme ebnen, die auch ohne Smartphone-Anbindung auf dem Gadget funktionieren.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S10: Update auf Android 10 bringt Alter­na­tive zu Finger­ab­druck­sen­sor
Christoph Lübben
Hat Samsung den richtigen Riecher? Das Unternehmen verbessert mit Android 10 die Gesichtserkennung des Galaxy S10
Das Galaxy S10 erhält mit dem Update auf Android 10 mehr Sicherheit. Es kommen neue Features für die Gesichtserkennung des Smartphones.
Google Pixel 4: Mit Stadia unter­wegs spie­len? Das könnt ihr verges­sen
Christoph Lübben
Google Stadia könnt ihr wohl nicht immer unterwegs nutzen
Das Google Pixel 4 unterstützt Google Stadia. Doch das Spiele-Streaming läuft zumindest unterwegs wohl nur eingeschränkt – vorerst.
Google Pixel 4: Wenn die Gesichts­er­ken­nung zu gut funk­tio­niert...
Christoph Lübben
Das Google Pixel 4 hat eine schnelle Gesichtserkennung – und das ist ein Problem
Mit der Gesichtserkennung des Google Pixel 4 ist das Smartphone blitzschnell entsperrt. Doch für euch ist das nicht nur ein Vorteil.