Google Home kann mehrere Nutzer anhand der Stimme voneinander unterscheiden

Google Home unterscheidet nun Nutzer sowie deren Stimmen und Profile
Google Home unterscheidet nun Nutzer sowie deren Stimmen und Profile(© 2016 CURVED)

Bisher hatte Google Home eine Schwäche, welche die Nutzung in einem Haushalt mit mehreren Personen etwas unkomfortabel machte: Der Assistent konnte lediglich für einen Nutzer und dessen Stimme eingerichtet werden. Ein Update löst jetzt das Problem.

Seit dem 3. Oktober 2017 verteilt der Hersteller für Google Home eine neue Firmware, die nun auch die Einrichtung mehrerer Nutzerprofile ermöglicht. Ist die Software installiert, weist die Google-Home-App Euch Caschys Blog zufolge sogar direkt auf das neue Feature hin und bittet um die erneute Aufnahme Eures Stimmprofils. Ist Euer Benutzerkonto fertig eingerichtet, könnt Ihr weitere Nutzer hinzufügen, die ebenfalls mit der Box interagieren sollen.

Mehrere Stimmen und Profile

Nach dem Update reagiert Google Home also nicht einfach nur auf alle Stimmen, sondern nur auf die, welche bewusst von Euch eingerichtet wurden – und das ergibt auch Sinn: Wenn die smarte Box die Stimme eines registrierten Nutzers erkennt, führt sie nicht nur dessen Befehle aus, sondern sie verbindet diese auch mit dessen Benutzerprofil.

Fragt Ihr also zum Beispiel nach Einträgen im Terminkalender, informiert Euch Google Home über Eure Termine – und nicht über die aller auf dem Gerät angemeldeten Nutzer. Heikle Informationen solltet Ihr dem Lautsprecher aber offenbar nicht anvertrauen. Dem Bericht zufolge weist Google darauf hin, dass Google Home mit verstellter Stimme oder auch einer Aufzeichnung Eurer Stimme ausgetrickst werden kann.

Weitere Artikel zum Thema
Amazon Echo und Co.: So viel Strom verbrau­chen Smart-Home-Geräte
Lars Wertgen
Der größte Echo saugt mit 2,6 Watt am Strom
Smart-Home-Geräte hören immer mit und stehen rund um die Uhr auf Abruf. Das verbraucht Strom – bei den einen mehr, bei anderen weniger.
Google Home erlaubt nun Musik­wie­der­gabe über andere Laut­spre­cher
Michael Keller
Ihr könnt Google Home Mini mit anderen Lautsprechern verbinden
Google Home und Co. erhalten ein praktisches Feature: Die Geräte spielen Musik nun auch über externe Bluetooth-Lautsprecher ab.
Darum haben Alexa und der Google Assi­stant Siri über­holt
Christoph Lübben
Alexa wurde mit dem Amazon Echo vorgestellt – und ist offenbar intelligenter als Siri
Alexa und der Google Assistant liegen derzeit vor Siri. Von Beginn an hat Apple offenbar mehrere Fehler gemacht, die zu diesem Umstand geführt haben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.