Google Home spielt nun auch Musik von kostenlosen Spotify-Accounts

Google Home macht auf Sprachbefehl auch Musik
Google Home macht auf Sprachbefehl auch Musik(© 2016 CURVED)

Google Home ist in Deutschland mit etwas mehr als einem halben Jahr Verspätung im August 2017 in den Verkauf gestartet. Wie unser Test zeigt, gibt es noch einige Baustellen, an denen die Entwickler feilen müssen. Die Kompatibilität mit Diensten und Smart-Home-Hardware von Drittanbietern muss entsprechend der wachsenden Vielfalt ebenfalls immer wieder erweitert werden. Dies ist jetzt zumindest in Bezug auf Spotify geschehen.

Wer mit Google Home Musik über Spotify hören wollte, der musste bisher einen Premium-Account des Streaming-Dienstes besitzen. Die Wiedergabe von Musik über einen kostenlosen Zugang, also inklusive Werbeunterbrechungen, war nicht möglich. Das hat sich nun geändert: Wie die Support-Seite des smarten Lautsprechers von Google aufzeigt, funktioniert Google Home nun sowohl mit Premium- also auch mit kostenlosen Nutzerkonten.

Google Home wächst

Die Fähigkeiten sowie der Nutzen von Google Home dürfte in Zukunft weiter zunehmen. Mit steigender Anzahl der aktiven Geräte, auf denen der Google Assistant läuft, kann Google auch seine KI-Assistenz immer weiter trainieren. Das Verständnis von Wörtern, Befehlen und ganzen Sprachen dürfte damit stetig besser werden.

Auch werden Googles Entwickler ebenso wie die von Apple, Amazon, Microsoft und Co. ihre Schnittstellen für Drittanbieter immer weiter verbessern. Auf diese Weise dürften schließlich auch neue Apps und Smart Home-Komponenten noch besser mit der KI Eurer Wahl zusammenarbeiten als dies zurzeit noch der Fall ist.

Weitere Artikel zum Thema
Spotify: Bald sollt ihr Werbung über­sprin­gen können
Francis Lido
Spotify testet überspringbare Werbung
Die kostenlose Version von Spotify könnte bald attraktiver werden: Werbung soll sich künftig überspringen lassen.
Belieb­teste Smart Spea­ker: Google Home enteilt Amazon Echo
Guido Karsten
Auch der Google Home Mini dürfte mit zu den steigenden Verkaufszahlen von Google beigetragen haben
Google Home erfreut sich offenbar großer Beliebtheit. Laut Marktforschern verkauft sich der Smart Speaker zuletzt deutlich besser als Amazon Echo.
Google erklärt Ärger um deak­ti­vier­ten Stand­ort­ver­lauf
Lars Wertgen
Das Google-Tracking lässt sich nicht über wenige Klicks deaktivieren
Was wird bei einem deaktivierten Standortverlauf wirklich ausgeschaltet? Google klärt auf und überarbeitet seine Support-Seite.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.