Google kann zweideutige Suchanfragen jetzt besser beantworten

Auch in Zukunft bleibt Google eine gute Anlaufstelle, wenn ihr Fragen habt
Auch in Zukunft bleibt Google eine gute Anlaufstelle, wenn ihr Fragen habt(© 2018 Google)

Wer im Internet nach Antworten sucht, wendet sich mit großer Wahrscheinlichkeit zunächst an Google. Ein Update soll nun dafür sorgen, dass die Suchmaschine eure Fragen in Zukunft noch besser beantworten kann. 

In einem Post auf dem offiziellen Google-Blog informiert die für die Suche zuständige Produktmanagerin Emily Moxley über die Neuerung: Google werde zukünftig zweideutige Fragen erkennen und euch dementsprechend mehrere Antworten darauf liefern. Als Beispiel führt Moxley unter anderem die Suchphrase "Druck auf den Ohren im Flugzeug" an. Wer das in das Suchfeld eingibt, könnte entweder nach der Ursache oder nach einer Lösung für das Problem fragen.

Google-Suche wird komfortabler

Wie Google fortan mit Fragen dieser Art umgeht, veranschaulicht der Blog-Post an einem anderen Beispiel: Mit der Eingabe "Garten benötigt viel Sonne" könnte ein Nutzer danach fragen, welche Pflanzen viel Sonne benötigen oder was genau als "viel Sonne" zählt. Dementsprechend zeigt die Suchmaschine nun zwei verschiedene Auszüge aus Artikeln ("Snippets") an, die diese beiden Fragen jeweils beantworten.

Das neue Feature dürfte die Nutzung von Google deutlich komfortabler machen. Der Rollout in englischer Sprache hat offenbar bereits begonnen. Laut Phone Arena liefert die Suchmaschine aber noch nicht auf allen Geräten mehrere Antworten auf dieselbe Frage. Unklar ist derzeit, ab wann Suchanfragen in deutscher Sprache von dem Update profitieren werden. Falls es bei euch bereits funktioniert, lasst uns das gerne in den Kommentaren wissen.

In Zukunft will Google das Feature noch ausweiten. Zu Beginn wirkt sich das Update nur auf Fragen aus, die unterschiedlich interpretierbar sind. Zu einem späteren Zeitpunkt soll die Suchmaschine auch komplexe Fragestellungen besser beantworten können. Fragt ihr Google dann beispielsweise, ob sich eine bestimmte Reparatur lohnt, berücksichtigt die Suchmaschine verschiedene Gesichtspunkte wie Kosten, Dauer, Methoden und Finanzierungsmöglichkeiten. Schön zu sehen, dass Google seine Suche auch weiterhin kontinuierlich verbessert.


Weitere Artikel zum Thema
Android-Nach­fol­ger Fuch­sia könnte in den nächs­ten fünf Jahren erschei­nen
Francis Lido
So sehen die Schnelleinstellungen einer frühen Fuchsia-Version aus
Die Entwickler von Fuchsia haben Großes vor. Doch nicht alle bei Google teilen ihre Euphorie.
CURVED-Cast Folge 36: Phäno­men "Fort­nite" und Googles Milli­ar­den­strafe
Marco Engelien
"Fortnite" auf dem iPad
Alle zocken "Fortnite". "Warum eigentlich?" fragen sich René und Marco. Außerdem sprechen sie über Googles Milliardenstrafe und das Galaxy Note 9.
Google Assi­stant hilft euch künf­tig besser bei der Tages­pla­nung
Francis Lido
Der Google Assistant auf dem Galaxy Note 8
Der Google Assistant greift euch ab sofort noch mehr unter die Arme – mit personalisierten Vorschlägen und Erinnerungen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.