Google Maps: Neue Sprachbefehle sollen Steuerung unterwegs vereinfachen

In Google Maps können nun Sprachbefehle während der Navigation benutzt werden
In Google Maps können nun Sprachbefehle während der Navigation benutzt werden(© 2015 Google, CURVED Montage)

Mit der neuesten Google Maps-Version für Android wird die beliebte Karten-App um ein paar Sprachbefehle erweitert, die besonders die Bedienung während einer Autofahrt erleichtern sollen. So können Nutzer die Hände künftig am Lenkrad behalten, auch wenn etwas an der Navigation geändert werden muss.

Dem offiziellen Google-Blog zufolge können Nutzer auf die Kommandos zurückgreifen, sobald sich die App im Navigations-Modus befindet. Dann wird als Indikator ein weißes Mikrofon oben rechts in Google Maps angezeigt. Wie üblich wird die Spracheingabe mit den Worten "Okay Google" eingeleitet. Die unten genannten Beispiel-Kommandos sind lediglich Übersetzungen und könnten unter Umständen in abgeänderter Form in die deutsche App integriert werden, die zum jetzigen Zeitpunkt (30. September 2016) das Update im Google Play Store noch nicht erhalten hat.

Wo geht's zur Tankstelle?

Euch stehen vermutlich bald mehrere Befehle in Google Maps zur Auswahl: So könnten Spracheingaben wie beispielsweise "Wie komme ich nach Hamburg?" möglich sein. Auch könnt Ihr die Navigationsstimme mit einem entsprechenden Befehl deaktivieren oder Eure Sprachassistenz fragen, auf welcher Straße Ihr Euch gerade befindet. Falls sich Euer Kraftstoffvorrat dem Ende zuneigt, lässt sich mit "Wo ist die nächste Tankstelle?" schnell eine Zapfsäule finden. Möchtet Ihr nicht in einen Stau geraten, könnt Ihr Euch via Sprachbefehl über das aktuelle Verkehrsaufkommen informieren.

Auch bereits bekannte "Okay Google"-Befehle funktionieren natürlich während der Navigation, damit Ihr beispielsweise Anrufe tätigen oder Eure Musikstücke abspielen könnt – ohne dabei den Straßenverkehr aus den Augen zu lassen. Für die neuen Sprachbefehle müsst Ihr natürlich nicht zwingend ein Auto besitzen, hier handelt es lediglich um ein Beispiel für eine Situation, in der die neuen Features besonders nützlich sind. Bisher gibt es nur für die englischen Befehle eine Übersichtsliste von Google Maps.

Weitere Artikel zum Thema
Huawei arbei­tet wohl eben­falls an 3D-Gesichts­er­ken­nung
Guido Karsten11
Das Huawei Mate 10 Pro besitzt noch keine Frontkamera mit Tiefenwahrnehmung
Seit dem iPhone-X-Release dreht sich im Smartphone-Bereich alles um Kameras mit Tiefenwahrnehmung. Nun heißt es, auch Huawei schlägt diesen Weg ein.
Das OnePlus 5T im Vergleich mit dem iPhone X, Galaxy Note 8 und LG V30
Jan Johannsen7
LGV30, Galaxy Note 8, OnePlus 5T, iPhone 8
Großes Display, wenig Rand: Das OnePlus 5T folgt dem Trend und stellt sich dem Vergleich mit dem iPhone X, Samsung Galaxy Note 8 und LG V30.
Jaybird RUN im Test: In-Ear-Kopf­hö­rer mit exzel­len­tem Sound
Alexander Kraft
Die RUN sind die ersten "truly wireless"-Kopfhörer von Jaybird und überzeugen auf Anhieb.
Mit den Kopfhörern X3 und Freedom überzeugte uns Jaybird bereits. Mit den neuen RUN wollen sie aus dem Erfolgssprint einen Marathon machen. Der Test.