Google Pixel: 4 Millionen Geräte sollen bis Ende 2016 ausgeliefert werden

Naja !13
Im Google Pixel XL ist mit dem Chipsatz Snapdragon 821 aktuelle Top-Hardware verbaut
Im Google Pixel XL ist mit dem Chipsatz Snapdragon 821 aktuelle Top-Hardware verbaut(© 2016 CURVED)

Knapp drei Monate dauert es noch, bis wir das Jahr 2017 erreichen. Bis dahin sollen vom Google Pixel und Pixel XL noch knapp 4 Millionen Geräte ausgeliefert werden. Damit rechnen zumindest die Experten von DigiTimes, wie PhoneArena berichtet.

Das Google Pixel erscheint in den USA, Deutschland und in fünf weiteren Ländern, auf die sich die vorhergesagten Verkäufe von drei bis vier Millionen Exemplaren verteilen. Im Direktvergleich liegt die Verkaufs-Prognose aber weit unterhalb der Konkurrenz: Samsung allein soll weit über 10 Millionen Smartphones der Galaxy S-Reihe pro Quartal verkaufen. Im ersten Halbjahr 2016 war zum Beispiel das Galaxy S7 Edge das meistverkaufte Android-Smartphone. Bei Apple sieht es sogar noch besser aus: Angeblich werden hier pro Quartal beinahe 60 Millionen iPhone-Exemplare ausgeliefert. Im derzeitigen Quartal vielleicht könnten es sogar noch mehr werden, da der Release des iPhone 7 erst im September 2016 erfolgt ist.

Erfolg für HTC

Obwohl die prognostizierten drei bis vier Millionen ausgelieferten Geräte vom Google Pixel dagegen eher winzig wirken, wäre diese Zahl für den Produzenten HTC und auch für Google selbst ein Erfolg: Das neue Top-Smartphone würde laut DigiTimes nämlich knapp 40 bis 50 Prozent der HTC-Verkäufe im zweiten Halbjahr 2016 ausmachen. Insgesamt wird erwartet, dass der Hersteller durch das Pixel knapp 7 Millionen Geräte im zweiten Halbjahr 2016 verkauft, während es im ersten Halbjahr zwischen 5,8 und 6,1 Millionen Smartphones waren.

Ein Unterschied zwischen den Google Pixel-Smartphones und den zuletzt erschienenen Nexus-Geräten ist, dass sie beide absolute High-End-Hardware enthalten. Das Nexus 5x von 2015 war zwar bei Weitem kein schwaches Smartphone, doch setzte LG hier auf den etwas langsameren Snapdragon 808, der gerade unter Last an Leistung verlieren konnte. Ein noch größerer Unterschied zwischen den Modellen von vergangenem Jahr und den Pixel-Smartphones zeigt sich allerdings in den Kosten: Beide Smartphones von Google liegen nun in derselben Preisklasse wie die Top-Geräte von Apple und Samsung. Ob das wirklich gerechtfertigt ist, muss der ausführliche Test zeigen.


Weitere Artikel zum Thema
Sony bestä­tigt: Xperia XZ Premium erhält keine Android-Betas
Das Xperia XZ Premium wird keine Beta-Updates im Rahmen des Concept-Programms erhalten
Keine öffentlichen Beta-Versionen für das bald erscheinende Xperia XZ Premium: Offenbar stellt Sony sein Concept-Programm in Kürze komplett ein.
Huawei P10 erhält Sicher­heits­up­date für März in Deutsch­land
1
Das Huawei P10 wurde auf dem MWC 2017 vorgestellt
Mehr Sicherheit für das Huawei P10: Für das Top-Smartphone rollt aktuell das Sicherheitsupdate für März aus – inklusive weiterer Verbesserungen.
Amazon Kindle: Nächste Gene­ra­tion könnte wasser­dicht sein
Auf diesem Foto soll die nächste Generation von Amazon Kindle zu sehen sein
Amazon Kindle für Feuchtgebiete: Der nächste eBook-Reader vom Versandhausriesen könnte ein wasserdichtes Gehäuse erhalten.