Google Pixel: Renderbilder zeigen das Smartphone namens "Sailfish"

Wie schon in den vergangenen Jahren soll Google auch 2016 wieder neue Smartphones anbieten, die vom Start weg mit einer unveränderten Version des neuen Android-Betriebssystems laufen. Das kleinere Modell der erwarteten Smartphones, die von HTC stammen sollen, ist nun angeblich in einem neuen Rendervideo zu sehen.

Schon seit einiger Zeit ranken sich Gerüchte um die beiden neuen Smartphones, an denen angeblich HTC für Google werkelt. Während das kleinere unter dem Codenamen Sailfish entwickelt werden soll, lautet der Arbeitstitel des größeren Modells Marlin. Da Google laut Gerüchten die "Nexus"-Reihe nicht weiter fortführen will, sollen die Geräte als Google Pixel und Google Pixel XL auf den Markt kommen. Wie das kleinere der beiden Smartphones angeblich aussieht, zeigt nun ein neues Rendervideo, das von Android Authority in Zusammenarbeit mit dem Leak-Experten OnLeaks alias Steve Hemmerstoffer veröffentlicht wurde.

Rückseite aus Glas und Metall

Das gezeigte Rendermodell des HTC Sailfish oder auch Google Pixel ähnelt deutlich dem Gerät, das auch auf Ende August geleakten Bildern zu sehen war. So scheint ein Teil der Rückseite mit Metall abgedeckt zu sein, während der andere Teil offenbar mit Glas verkleidet ist. Im Video ist nun aber auch ein Stereo-Lautsprecher mit zwei Öffnungen an der Unterkante zu sehen. Zwischen ihnen liegt zudem ein USB-C-Anschluss.

Der Kopfhöreranschluss bleibt dem Video zufolge zumindest dem kleineren der neuen Google-Smartphones erhalten. Zuvor gab es Gerüchte, laut denen HTC und Google dieses Bauelement ebenso wie Apple bei seinem frisch vorgestellten iPhone 7 entfernen möchten. Im Gegensatz zu den Google-Smartphones von 2015 sollen die neuen Modelle angeblich beide mit dem schnellsten aktuellen Qualcomm-Chipsatz, dem Snapdragon 820, laufen. Der größte technische Unterschied zwischen Sailfish und Marlin beziehungsweise zwischen dem Pixel und dem Pixel XL soll demnach die Bildschirmdiagonale sein.


Weitere Artikel zum Thema
Vorin­stal­lierte Android-Apps offen­bar bald ohne Google-Login aktua­li­sier­bar
Francis Lido
Die Anzahl vorinstallierter Apps variiert von Gerät zu Gerät.
Updates für vorinstallierte Android-Apps könnt ihr künftig wohl auch ohne Login installieren. Das soll Google Entwicklern gegenüber angekündigt haben.
Google Play Store durch verschärfte Richt­li­nien deut­lich siche­rer
Francis Lido
Google Play Protect sucht auf eurem Smartphone nach gefährlichen Apps
Im Google Play Store gelten seit einiger Zeit strengere Richtlinien. Diese sollen entscheidend zur Sicherheit beigetragen haben.
Google Gboard: iOS-Version lässt euch jetzt jeden Tasten­druck spüren
Christoph Lübben
Die Gboard-Tastatur gibt es schon seit geraumer Zeit für iPhones
Gboard lässt euch mehr spüren: Via Update bekommt die Google-Tastatur für iPhones das haptische Feedback.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.