Google: Pixel Watch wird nicht mehr 2018 erscheinen

Google veröffentlicht 2018 keine eigene Smartwatch
Google veröffentlicht 2018 keine eigene Smartwatch(© 2016 CURVED)

Im Frühjahr sagte Leak-Experte Evan Blass voraus, dass Google im Herbst 2018 gemeinsam mit seinen Pixel-Smartphones auch Smartwatches vorstellen würde. Daraus wird allerdings nichts, wie der Hersteller nun bekannt gab.

Gegenüber der Webseite Tom's Guide hat sich Google zu seinen Plänen für den Rest des Jahres geäußert. Eine Pixel Watch, oder wie auch immer eine Google-Smartwatch heißen würde, spiele in diesen keine Rolle. Miles Barr, der "Director of Engineering for Wear OS", erklärte in einem Interview auf der IFA, das Google noch nicht bereit sei, "eine Smartwatch für alle" anzubieten.

Google lässt erst mal andere machen

Stattdessen werde sich Google erst einmal auf seine Partnerschaften mit etablierten Smartphone-Herstellern konzentrieren. Aktuell arbeitet Google mit Anbietern von Smartwatches zusammen, auf denen Wear OS zum Einsatz kommt. Der Suchmaschinenriese liefert dabei Input zum Design und schlägt neue Features vor.

Wenn Google eine Smartwatch herausbringt, soll diese offenbar alle Zielgruppen zufriedenstellen. Aktuelle Modelle schaffen das Barrs Ansicht nach nicht. Immerhin erläuterte er, wie er sich eine Pixel Watch vorstelle: Er gehe davon aus, dass Google sich sehr auf den Google Assistant, künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen konzentrieren würde.

Dass Evan Blass mit seinen Prognosen falschliegt, kommt nicht allzu oft vor. Möglicherweise befand sind die Pixel Watch zum damaligen Zeitpunkt tatsächlich in Entwicklung und Google hat sich im Nachhinein zu einer Verschiebung entschlossen oder das Projekt vorübergehend komplett auf Eis gelegt.


Weitere Artikel zum Thema
Google spei­chert eure Einkäufe? Das hängt von eurer Mail-Adresse ab
Christoph Lübben
Das Tracking klappt wohl nur, wenn ihr Gmail mit einer Google-Mail-Adresse nutzt
Google kennt eure Einkäufe aus vielen Jahren? Nicht immer: Offenbar erfolgt das Tracking in einem Fall nicht, selbst wenn ihr die Gmail-App nutzt.
Android: Google bringt euch scrol­lende Screens­hots – aber viel zu spät
Christoph Lübben
Auf Smartphones wie dem Google Pixel 3 XL gibt es selbst mit Android Q keine scrollenden Screenshots
Zu wenig, zu spät: Google will euch endlich scrollende Screenshots ermöglichen. Das Ganze kommt aber nicht mehr 2019 mit Android Q.
So macht Android Q aus eurem Smart­phone einen Desktop-PC
Francis Lido
Auf den Spuren von Samsung DeX (Bild): Android Q wird einen nativen Desktop-Modus bieten
Neue Information zum Desktop-Modus von Android Q: Künftig werdet ihr einen Monitor als Zweitbildschirm verwenden können.