HomePod: Setup läuft ähnlich ab wie bei den AirPods

Apple will den HomePod noch im Frühling 2018 in Deutschland herausbringen
Apple will den HomePod noch im Frühling 2018 in Deutschland herausbringen(© 2017 CURVED)

So könnt ihr euren HomePod einrichten: Bis zum Markstart des Siri-Lautsprechers in Deutschland ist es noch ein wenig hin. Doch schon jetzt ist bekannt, wie das Setup des Apple-Gadgets vonstattengeht. Offenbar läuft die Einrichtung ähnlich ab wie bei den AirPods.

Die AirPods nutzen Apples W1-Chip und können sich automatisch mit einem iOS-Gerät in der Nähe verbinden, auf dem dann ein Pop-up für das Setup erscheint. Das gleiche System wird benutzt, um WLAN-Passwörter zu teilen oder ein neues iPhone, iPad, Apple TV oder eine Apple Watch einzurichten. Beim HomePod gibt es dieses System auch – allerdings sind offenbar ein paar Schritte mehr erforderlich, wie 9to5Mac berichtet. Wie viele es genau sind, hänge von eurer spezifischen Konfiguration ab.

So verbindet ihr Geräte

Der Prozess beginnt, wenn euer iPhone oder iPad sich in der Nähe des HomePod befindet. Voraussetzung für die Erkennung ist, das auf dem mobilen Gerät mindestens iOS 11.2.5 installiert ist. Nun erscheint ein 3D-Rendering des Lautsprechers und ihr werdet gefragt, ob ihr das Gadget einrichten möchtet.

Für das Pairing benötigt ihr einen Passcode, den ihr auf zwei Wegen eingeben könnt. Die eine Möglichkeit besteht darin, dass der HomePod einen bestimmten Ton von sich gibt, den das iOS-Gerät erkennt. Alternativ könnt ihr einen vierstelligen Code in iPhone oder iPad eingeben, der euch von Siri über den Lautsprecher diktiert wird.

iCloud, iTunes und WLAN

Nun beginnt das eigentliche Setup des HomePod: Ihr legt fest, in welchem Raum der Lautsprecher steht, und die Sprache für Siri. Anschließend richtet ihr euren Account für iCloud und iTunes ein. Daten zu iCloud-Account und WLAN werden automatisch übertragen, ihr könnt sie später in der Home-App ändern. Für die iCloud müsst ihr den Schlüsselbund und die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktiviert haben.

Sobald iOS 11.3 erschienen ist, könnt Ihr den Lautsprecher auch in ein Stereo-System einbinden. Alles Wissenswerte zu Apples HomePod hat Jan für euch in einer Übersicht zusammengefasst.

Weitere Artikel zum Thema
Mehr HomePod-Tipps von Apple: Video zeigt weiter­füh­rende Funk­tio­nen
Guido Karsten1
Apple HomePod
In einem neuen Ratgeber-Video zeigt Apple, wie Ihr noch mehr aus dem HomePod herausholt. Unter anderem geht es um Podcasts, Timer und Musik.
So viel kostet der HomePod in der Produk­tion
Christoph Lübben
Der HomePod ist wegen seinem Innenleben wohl auch in der Produktion nicht gerade günstig
Der HomePod ist teurer als Amazon Echo und Co.: Apple soll aber trotzdem keinen großen Gewinn mit dem smarten Lautsprecher machen.
Darum soll­tet ihr den HomePod lieber nicht auf Holz stel­len
Michael Keller1
Der HomePod verfügt über einen Fuß aus Silikon
Apple rät, den HomePod lieber nicht auf Holz zu stellen: Der smarte Lautsprecher kann dort einen weißen Ring hinterlassen.