Verkaufsstart für HomePod steht: Deutsche müssen sich ein wenig gedulden

Der HomePod ist Apples smarter Lautsprecher mit Siri an Bord.
Der HomePod ist Apples smarter Lautsprecher mit Siri an Bord.(© 2017 Apple)

Apple hat den HomePod schon im Frühjahr 2017 vorgestellt. Der anvisierte Verkaufsstart im Dezember 2017 verzögerte sich, aber jetzt ist der smarte Lautsprecher endlich fertig – und Apple hat einen Zeitplan.

Ab dem 26. Januar nimmt Apple Vorbestellungen für den HomePod (hier unser ersten Hands-on zum smarten Speaker) entgegen. Ab dem 9. Februar kommen die HomePods dann bei den Vorbestellern an und sind auch in den Apple Stores und ausgewählten Händlern erhältlich.

Im Frühjahr auch in Deutschland erhältlich

Zum Verkaufsstart versteht Siri auf dem HomePod allerdings nur Englisch. Deswegen ist der smarte Lautsprecher anfangs auch nur in den USA, Großbritannien und Australien verfügbar. Deutsch und andere Sprachen muss die Assistentin auf dem HomePod erst noch lernen, scheint aber dabei gut voran zu kommen: Apple will den HomePod noch im Frühjahr auch in Deutschland und Frankreich in den Handel bringen.

349 Dollar kostet der HomePod in den USA. Wie teuer er in Deutschland wird, hat Apple noch nicht verraten. Angesichts der Preispolitik in letzter Zeit könnt ihr euch aber auf einen Preis von etwa 399 Euro einstellen.

Der HomePod spielt nicht nur Musik ab, sondern dient auch als Steuerzentrale für ein Smart Home. Siri nimmt eure Anweisungen entgegen und steuert die Gadgets entsprechend euren Wünschen – egal ob Thermostat, Beleuchtung oder Jalousien.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone: Face­book greift heim­lich auf eure Kamera zu
Francis Lido
Die Facebook-App auf dem iPhone X
Will Facebook euch ausspionieren? Wenn ihr die App auf dem iPhone nutzt, läuft eure Kamera im Hintergrund mit.
iPad Pro (2020) mit Dual- statt Triple-Kamera – und 3D-Sensor?
Francis Lido
Das nächste iPad Pro soll 2020 erscheinen
Das iPad Pro (2020) erhält wohl eine Linse weniger als gedacht. Mehr als entschädigen dafür soll ein 3D-Sensor für AR-Anwendungen.
Erfährt das iPhone 12 ein drama­ti­sches Re-Design?
Viktoria Vokrri
Her damit !18So soll das iPhone bald nicht mehr aussehen.
Die iPhones sehen alle gleich aus? Diese Kritik soll das iPhone 12 begraben – wenn es nach diesen Konzeptbildern geht.