HTC kündigt Android Oreo für HTC U11, U Ultra und HTC 10 an

Das HTC U11 erhält ebenfalls das Update auf Android Oreo
Das HTC U11 erhält ebenfalls das Update auf Android Oreo(© 2017 CURVED)

Nachdem Google die neueste Version von Android Oreo offiziell vorgestellt hat, liegt es nun an den Smartphone-Herstellern das OS auch auf ihre Geräte zu bringen. Als einer der ersten gab HTC jetzt nun bekannt, welche Modelle das Update auf Android 8.0 erhalten werden.

Auf Anfrage eines Twitter-Nutzers verriet HTC USA, welche Smartphones auf jeden Fall die neueste Android-Version bekommen. Übersetzt lautet der Tweet: „Wir freuen uns, Android Oreo HTC-U11-, HTC-U-Ultra- und HTC-10-Besitzern weltweit zur Verfügung zu stellen.“ Genauere Details und weitere Geräte, die das Update erhalten werden, will das Unternehmen in Kürze bekannt geben.

Auch HTC 10 ist dabei

Dass das HTC U11 und HTC U Ultra Android Oreo erhalten, ist nicht wirklich überraschend, handelt es sich doch um zwei Smartphones aus dem Jahr 2017. Zumindest beim HTC 10 aus dem letzten Jahr galt es nicht als garantiert, dass die entsprechende Aktualisierung kommt. Zum Release war auf diesem Gerät noch Android Marshmallow vorinstalliert. Ob die drei Geräte Android 8.0 noch dieses Jahr erhalten werden, ist aber nicht bekannt.

Vor Kurzem hat Google in einem Live-Stream offiziell bestätigt, dass sein neues mobiles Betriebssystem tatsächlich Android Oreo heißen wird. Die Smartphones des Suchmaschinenriesen, wie beispielsweise das Google Pixel, werden das Update wie üblich zuerst erhalten. Welche Geräte anderer Herstellern mit der Aktualisierung versehen werden, könnt Ihr unserer Übersicht nachschauen.

Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3T und 3 erhal­ten Update auf Android Oreo
Guido Karsten2
Das OnePlus 3T und 3 sind die ersten Smartphones des Herstellers mit Android Oreo
OnePlus hat sein erstes Update mit Android 8.0 Oreo fertiggestellt. Besitzer eines OnePlus 3 und OnePlus 3T sollten es bald herunterladen können.
Darum enthält Google Maps enthält frei erfun­dene Stra­ßen
Guido Karsten1
Das Kartenmaterial von Google Maps enthält mit voller Absicht der Macher auch einige Fehler
Einige Straßen und sogar Orte im Kartenmaterial von Google Maps gibt es gar nicht. Offenbar hat der Betreiber sie aber absichtlich eingefügt.
Teslas Zusatz­akku für Smart­pho­nes sieht aus wie ein Super­char­ger
Guido Karsten1
Die Tesla Powerbank enthält eine Akkuzelle, wie sie auch in den Fahrzeugen des Herstellers verbaut ist
Als Spezialist für Energiespeicher hat Tesla nun passenderweise auch einen Zusatzakku für Smartphones im Angebot – mit micro-USB- und Lightning-Port.