HTC U 11: So schön könnte das High-End-Smartphone in Rot aussehen

Mitte Mai will HTC endlich das HTC U 11 und damit sein erstes Premium-Smartphone mit Snapdragon 835-Chipsatz vorstellen. Neben einer soliden Ausstattung soll das Gerät auch mit dem speziellen "Edge Sense"-Feature sowie mit einem stylischen Aussehen glänzen. Ein Video vom Leak-Spezialisten Steve Hemmerstoffer alias Onleaks und 91mobiles zeigt nun, wie das Smartphone in Rot aussehen könnte.

Zwar ist das Frontglas des HTC U 11 ebenso wie beim Galaxy S8 an den Seiten etwas abgerundet, doch bleibt der Bildschirm von der Wölbung unberührt. Er misst dem Bericht zufolge in der Diagonale 5,5 Zoll, ist flach und löst in QHD auf. Die schwarz gehaltene Vorderseite des Rendermodells im Video passt gut zur roten Rückseite. Hier wird noch einmal deutlich, wieso sich nach dem Release des iPhone 7 mit weißer Front einige Nutzer wünschten, Apple würde das Gerät auch mit einer schwarzen Vorderseite anbieten. Dies ging sogar so weit, dass Konzept-Designer simulierten, wie solch ein Gerät aussehen würde.

Kein Kopfhöreranschluss

Eine Besonderheit, die das HTC U 11 bieten soll, ist das sogenannte "Edge Sense"-Feature. Dieses ermöglicht es dem Nutzer, gezielt Funktionen aufzurufen, indem er den Rahmen des Gerätes an bestimmten Stellen etwas fester drückt. Wie gut das funktioniert und wie sehr dies die Bedienung mit einer Hand erleichtert, müssen zwar Tests zeigen, doch ist dies immerhin ein Feature, das wir bislang von keinem anderen Hersteller oder Smartphone kennen.

Was einige Nutzer abschrecken könnte, ist der Wegfall des 3,5-Millimeter-Klinkenanschlusses für Kopfhörer. Auf der Unterseite des HTC U 11 befindet sich den Leaks zufolge nur noch ein USB-C-Anschluss, der aber wohl per Adapter für die Verbindung mit einem Kopfhörer genutzt werden kann. Eine Alternative wäre zudem noch die Verbindung via Bluetooth. Wir sind gespannt, in welchen Varianten und zu welchen Preisen HTC das U 11 anbieten wird. Angeblich sind Ausführungen mit 4 und 6 GB RAM und mit 64 und 128 GB Speicher geplant, die aber beide auch microSD-Karten unterstützen. Am 16. Mai erfahren wir mehr, wenn der Hersteller aus Taiwan sein neues Flaggschiff-Smartphone offiziell enthüllt.