Huawei im Aufwind: 30 Prozent Wachstum und steigende Gewinne

Her damit !12
Auch Huawei P8, P8 Lite und P8 Max dürften ihren Beitrag zum Unternehmenserfolg geleitet haben
Auch Huawei P8, P8 Lite und P8 Max dürften ihren Beitrag zum Unternehmenserfolg geleitet haben(© 2015 CURVED)

Während es bei diversen großen Konkurrenten auf dem Smartphone-Markt kriselt, geht es Huawei gut: Das chinesische Unternehmen meldet gesunde Wachstumszahlen aus der ersten Jahreshälfte und blickt entsprechend optimistisch auf den Rest des Jahres.

Ein Umsatzwachstum von komfortablen 30 Prozent spricht für erfolgreiches Wirtschaften bei Huawei. Wie Reuters meldet, konnte das Unternehmen damit 176 Milliarden Yuan umsetzen, umgerechnet rund 28 Milliarden Dollar. Mit einer gesunden Marge von 18 Prozent blieb man auf dem Niveau des Vergleichswerts aus dem Vorjahr – damals war das Umsatzwachstum mit 19 Prozent aber noch deutlich geringer ausgefallen. Gleiche Marge bei mehr Wachstum: Huawei ist 2015 im Aufwind.

Huawei übertrifft die eigenen Erwartungen

Mit den gesunden Geschäftszahlen läuft Huawei gegen den Trend auf dem Smartphone- und Tablet-Markt. Denn andere Branchengrößen meldeten zuletzt eher negative Entwicklungen in ihren Bilanzen, allen voran die krisengebeutelte Mobile-Sparte von Sony und das abgestürzte HTC, aber auch Samsung. Fairerweise sei aber angemerkt, dass Huawei auch als Mobilfunknetzausrüster sowie im Business-Bereich aktiv ist und die Zahlen aus diesen Geschäftsfeldern ebenfalls in die aktuelle Bilanz einfließen. Man verzeichne aber "stabiles und gesundes Wachstum in allen drei Geschäftsbereichen", zitiert Android Authority Huaweis CFO.

Mit den aktuellen Zuwächsen liegt Huawei sogar über seinen eigenen Erwartungen, wurden doch zu Jahresbeginn noch 20 Prozent Wachstum als Ziel ausgerufen – das hatte man im Jahr 2014 schließlich bereits erfolgreich einfahren können. Mit seinem ersten Nexus-Smartphone für Google könnte Huawei im zweiten Halbjahr 2015 zudem noch einen echten Coup landen. Angesichts des erklärten Ziels, bis 2018 auf einen Jahresumsatz von 70 Milliarden Dollar zu kommen, ist das Unternehmen aus Shenzhen jedenfalls auf hervorragendem Kurs: Das würde 10 Prozent Zuwachs pro Jahr erfordern, Huawei ist dem eigenen Plan also voraus.


Weitere Artikel zum Thema
Empfeh­lung der Redak­tion: Fünf Fitness­tra­cker mit Puls­mes­sung
Tina Klostermeier4
Welcher Fitnesstracker soll es denn sein? Wir geben euch eine Übersicht über die 5 aus unserer Sicht besten Geräte.
Wer sich einen neuen Fitnesstracker zulegt, sollte direkt ein Wearable mit Pulsmessung wählen, für genaueres Tracking im Alltag wie beim Sport:
Huawei Mate 20 (Pro): Herstel­ler verrät den Erschei­nungs­ter­min schon jetzt
Francis Lido
Her damit !6Der Nachfolger des Mate 10 Pro (Bild) erscheint im Oktober
Bald ist es soweit: Noch im Herbst wird das Huawei Mate 20 (Pro) auf den Markt kommen.
Huawei Mate 20: Erste Details zur Ausstat­tung durch­ge­si­ckert
Francis Lido3
Die Nachfolger der Mate-10-Reihe sollen im Herbst 2018 erscheinen
Ein Onlineshop listet das Huawei Mate 20 bereits. Die mutmaßlichen Spezifikationen lassen keine Wünsche offen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.