Huawei Mate 9: TV-Spot deutet lange Akkulaufzeit an

Das Huawei Mate 9 könnte Durchhaltevermögen besitzen: Lange ist es nicht mehr hin, bis Huawei am 3. November 2016 in München eine Präsentation abhält. Erwartet wird die offizielle Vorstellung des Mate 9, das bereits auf einem geleakten Pressebild zu sehen sein soll. Nun hat das chinesische Unternehmen in den Niederlanden einen kurzen TV-Spot veröffentlicht, der Hinweise auf die zu erwartende Akku-Leistung des Phablets gibt.

Das Thema der Werbekampagne lautet übersetzt: "Smartphone-Ärgernisse". In dem Spot sehen wir verschiedene Personen, die in einem Interview ihre Meinung zum Thema Smartphones und Akkus preisgeben – oder was sie am meisten daran nervt. Einstimmig heißt es: Aktuelle Geräte haben eine viel zu kurze Laufzeit und der Energiespeicher entleert sich zum Teil rapide. Mit der Einbindung dieser Aussagen könnte Huawei eine besonders lange Akkulaufzeit für das Mate 9 andeuten.

Neue Schnellladetechnologie an Bord?

Einige Antworten im Video beschäftigen sich aber auch mit dem Aufladen eines Smartphones. Kernaussage ist hier, dass es viel zu lange dauert, bis ein Mobilgerät wieder vollständig geladen ist. Ein Interview-Partner spricht sogar von mehreren Stunden. Denkbare wäre deshalb eine neue Schnellladetechnologie für das Huawei Mate 9. Schon im August 2016 gab es Gerüchte über ein Feature mit dem Namen "SuperCharge". Huawei soll schon seit Längerem an einer Technologie arbeiten, durch die beispielsweise ein 3000-mAh-Akku in fünf Minuten zur Hälfte aufgeladen werden kann.

Angeblich besitzt das Huawei Mate 9 den High-End-Chipsatz Kirin 960 sowie 4 oder 6 GB RAM. Je nach Modell sollen 64, 128 oder 256 GB Speicherplatz verbaut sein, eine Dual-Kamera auf der Geräterückseite sei auch Bestandteil des Smartphones. Mehr wissen wir, wenn Huawei seine Präsentation in München abhält, die laut des TV-Spots unter dem Motto "One Step Ahead" laufen wird – wie es auch schon durch zuvor veröffentlichte Teaser angedeutet wird. Wir sind gespannt, ob der chinesische Hersteller der Konkurrenz wirklich "einen Schritt voraus" ist.


Weitere Artikel zum Thema
Akku­scho­nen­der als OLED: Apple soll an microLED-Displays arbei­ten
Francis Lido4
Älteren Gerüchten zufolge hätte die Apple Watch 3 auch ein microLED-Display bekommen können
Apple arbeitet offenbar an einer Bildschirmtechnologie, die OLED ablösen könnte. Bis zur Serienreife wird es aber wohl noch dauern.
CURVED/labs: Wie ein größe­res iPhone X+ ausse­hen könnte
CURVED labs4
iPhone XS neben iPhone X und iPhone X+
Ein iPhone X kommt selten allein: Wir haben uns gefragt, wie eine größere und eine kleinere Variante von Apples neuem Flaggschiff aussehen könnten.
Schnit­tig wie ein Model S: So könnte ein Tesla-Smart­phone ausse­hen
Guido Karsten
Concept Creator YouTube Tesla Phone
Tesla ist derzeit in aller Munde. Passend dazu haben Konzept-Designer sich nun überlegt, wie ein Smartphones des Autobauers aussehen könnte.