Huawei P40 Pro: Diese Kamera soll dem Galaxy S20 Ultra gefährlich werden

Nicht meins5
Der Nachfolger des Huawei P30 Pro will neuer Kamera-König werden
Der Nachfolger des Huawei P30 Pro will neuer Kamera-König werden(© 2019 CURVED)

Die Kamera des Galaxy S20 Ultra wird derzeit immer wieder als Referenz für Smartphone-Fotos herangezogen. Das Huawei P40 Pro könnte dies bereits Ende März 2020 ändern. Im Netz sind weitere Details zu den Linsen des kommenden Flaggschiffs aufgetaucht, mit denen euch der Hersteller wohl beeindrucken will.

Auf Twitter hat der stets gut informierte Leaker Teme Details zum fünfköpfigen Kamera-Setup des Huawei P40 Pro verraten. Huawei setzt demnach auf eine 52-MP-Hauptkamera mit einen großen Sony-Sensor (IMX700, 1/1,28 Zoll). Dieser unterstützt die 16-Pixel-Binning-Technologie und ermöglicht euch besonders große Einzelpixel (4,48 μm). In der Praxis bedeutet das für euch: Die Kamera kann besonders viel Licht aufnehmen, was euch euch unter anderem bei Low-Light-Aufnahmen entgegenkommen dürfte.

In jenem Bereich war Huawei bereits vorher Platzhirsch und dürfte diesen Nimbus auch künftig aufrechthalten. Was ebenfalls für diese These spricht: Wie bereits beim Huawei P30 (Pro) und Mate 30 (Pro) zeichnet die Kamera wohl ein RYYB-Filter aus. Dieser erzielt im Dunkeln bessere Ergebnisse als RGGB-Kameras, die in Smartphones herkömmlicherweise zum Einsatz kommen.

Huawei P40 Pro mit Periskop-Objektiv

Bei dem Sensor für die Ultraweitwinkelkamera soll es sich um den Sony IMX650 handeln, der 1/1,5 Zoll groß ist. Das Objektiv löst mit 40 MP auf und wir kennen es wir schon aus dem P30 und Mate 30. Ein Foto haben wir euch bereits gezeigt, das mit einer der neuen Kameras entstanden sein soll. Es ist allerdings unklar, welche Linse für den Schnappschuss verantwortlich sein soll.

Es könnte eines der beiden Teleobjektive sein. Das eine bietet angeblich dreifachen optischen Zoom, bei der zweiten Linse handelt es sich um ein Periskop-Objektiv mit echtem zehnfachem optischen Zoom. Samsung erreicht dies beim S20 Ultra nur per Hybrid-Zoom, der nicht so gute Ergebnisse liefert wie die optische Alternative.

Bis zu sieben Kameras

In das Kamera-Modul sollen außerdem ein Time-of-Flight-Sensor integriert sein. Dieser ist im Kern für die Tiefeninformationen wichtig. Zudem gibt es wohl einen LED-Blitz, ein Mikrofon und einen Farbtemperatursensor. Neue Informationen zur Frontkamera liegen dem Leaker noch nicht vor. Es soll sich laut älteren Gerüchten um ein duales Setup handeln. Insgesamt setzt der Hersteller beim Huawei P40 Pro also angeblich auf sieben Kameras – die sich insgesamt sehr vielversprechend anhören.

Während das Pro-Modell auf der Rückseite fünf Kameras bekommt, sind für das Huawei P40 vier Linsen im Gespräch und beim Huawei P40 Lite eine Triple-Kamera. Letzteres hat genauso viele Objektive wie das P40 Lite E. Dieses hat der Hersteller bereits vorgestellt. Die anderen Geräte seht ihr offiziell am 26. März. Die Präsentation des "stärksten 5G-Flagschiff der Welt" findet in Paris statt.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 40: Erst 2021 erhält­lich?
Lars Wertgen
Der Nachfolger der Mate-30-Serie dürfte nicht so schnell nach Deutschland kommen
Die Präsentation des Huawei Mate 40 könnte bald steigen. Bis zu einem Release in Deutschland müsst ihr allerdings wohl noch länger warten.
Die besten Smart­pho­nes unter 200 Euro: Wo Spar­füchse 2020 zuschla­gen können
Guido Karsten
UPDATESelbst Smartphones mit großen Displays wie das Redmi Note 8T gibt es für unter 200 Euro
Auch für wenig Geld gibt es gute Handys. Die besten Smartphones unter 200 Euro von 2020 und 2019 haben wir für euch zusammengesucht.
Huawei ohne Android 11? So geht's mit EMUI 11 weiter
Michael Keller
Das Huawei P40 könnte von dem Update auf Harmony OS profitieren
Huawei will Features von Android 11 in seine Benutzeroberfläche EMUI 11 integrieren. Und auch das eigene Harmony OS wird weiterentwickelt.