Huawei-Smartphones: Zeitplan für Leistungssteigerung bekannt

Das Huawei Mate 10 Pro soll bald noch flotter werden
Das Huawei Mate 10 Pro soll bald noch flotter werden(© 2017 CURVED)

Huawei zündet schon bald den "GPU Turbo": Wann genau welches Smartphones leistungsfähiger werden soll, hat das Unternehmen nun bekannt gegeben. Die ersten Geräte bekommen das Update bereits in naher Zukunft.

Der genaue Zeitplan ist durch einen Schnappschuss bekannt, den die Webseite NoypiGeeks veröffentlicht hat. Einige Smartphones bekommen das Update, das Huawei "GPU Turbo" nennt, nur in bestimmten Regionen, andere in allen Märkten. Alle europäischen Geräte werden laut der Liste versorgt. Für die ersten Smartphones, darunter das Huawei P20 Pro, wird die Aktualisierung bereits im August 2018 ausgerollt. Nutzer eines Huawei P10 Plus müssen sich hingegen bis November gedulden.

Honor bekommt ebenfalls Leistungsupdate

Auch Geräte der Tochtermarke Honor erhalten das Update – genauer gesagt sechs Smartphones: Honor 10, Honor 9 Lite, Honor V10, Honor 7X, Honor 8 Pro und Honor 9. Zunächst hieß es, die ersten Geräte werden bereits im Juni und Juli versorgt. Dabei handelt es sich allerdings offenbar zunächst um Test-Phasen, wie GSM Arena berichtet.

Mit dem Software-Update "GPU Turbo" will Huawei seine Smartphones deutlich leistungsfähiger machen. Die Aktualisierung soll unter anderem die Effizienz des Grafikprozessors um 60 Prozent erhöhen. Zudem werde der Energiebedarf um 30 Prozent reduziert. Heißt: mehr Leistung bei gleichzeitiger Entlastung des Akkus.

Der genaue Zeitplan für die Huawei- und Honor-Smartphones sieht wie folgt aus:

August 2018 

  • Huawei P20 und P20 Pro
  • Huawei Mate 10, Mate Pro, Mate RS
  • Honor 10

September 2018

  • Huawei P20 Lite
  • Huawei P Smart
  • Huawei Nova 2i, Mate 10 Lite
  • Huawei Y9 2018
  • Honor 9 Lite
  • Honor V10
  • Honor 7X

November 2018

  • Huawei Mate 9
  • Huawei Mate 9 Pro
  • Huawei P10 Plus
  • Huawei P10
  • Honor 8 Pro
  • Honor 9

Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20 Pro könnte leicht gebo­ge­nes Display besit­zen
Christoph Lübben
Das Mate 10 Pro (Bild) hat eine flache Vorderseite. Das könnte sich beim Nachfolger ändern
Für das Huawei Mate 20 Pro sollen sogenannte flexible Displays zum Einsatz kommen. Womöglich wird der Screen des Smartphones also leicht gebogen sein.
Huawei-Smart­pho­nes könn­ten künf­tig sehr viel schnel­ler laden
Christoph Lübben
Das Huawei P20 könnt ihr bereits schnell aufladen – künftige Huawei-Geräte wohl noch schneller
Huawei könnte schon bald ein Smartphone veröffentlichen, das in knapp 30 Minuten komplett auflädt. Zumindest gebe es schon ein passendes Netzteil.
Nova 3: Huawei star­tet Vorbe­stel­lun­gen und verrät alle Details vorab
Guido Karsten
Der Nachfolger des Nova 2 besitzt schmalere Bildschirmränder und eine Notch
Huawei will das Nova 3 erst demnächst feierlich vorstellen. Dennoch wurden bereits alle Details verraten und die Vorbestellung eröffnet.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.