Huawei stattet seine Smartphones bald mit eigenem Appstore aus

Auf Geräten wie dem Huawei Mate 10 Pro steht ab 2018 ein eigener Appstore zur Verfügung
Auf Geräten wie dem Huawei Mate 10 Pro steht ab 2018 ein eigener Appstore zur Verfügung(© 2017 CURVED)

Konkurrenz zum Google Play Store und zu Netflix: Huawei hat angekündigt, im kommenden Jahr einen Appstore für seine Smartphones zu veröffentlichen. Gleichzeitig wird es auch einen Video-Streaming-Service geben.

Schon Anfang 2018 will Huawei mit seinem Appstore an den Start gehen, wie das Unternehmen laut Engadget auf einer Konferenz in Berlin verkündet hat. Basis für die Inhalte ist die sogenannte "Huawei Developer Alliance", in der Hunderte Millionen Dollar für App-Entwicklung bereitstehen. Zwischen Januar und März sollen Appstore und Video-Dienst auf allen Smartphones des Unternehmens zur Verfügung stehen. Damit Nutzer überhaupt auf das Angebot aufmerksam werden, will das Unternehmen schon bei der Einrichtung eines neuen Smartphones bestimmte Apps empfehlen.

Eher ein Prestigeobjekt

Laut Engadget ist das App-Angebot zum Release des Huawei-Appstore überschaubar. Es stelle sich die Frage, ob es neben dem Google Play Store überhaupt Platz für einen Service dieser Art gibt. Konkurrenz-Stores wie von Samsung und Amazon führten ein Nischendasein; mehr als ein Prestigeobjekt könne kaum dabei herauskommen.

Unklar sei auch, wie Huawei den Video-Service finanzieren will. Bislang hat Huawei nur bekannt gegeben, dass der Dienst ohne Werbung auskommt. Lukrativer scheinen da schon die sogenannten "Huawei-Themes" zu sein, die ebenfalls ab 2018 erworben werden können. Die Hintergründe kommen auf den großen Bildschirmen der aktuellen Vorzeigemodelle besonders gut zur Geltung – das Huawei Mate 10 Pro haben wir erst unlängst für Euch getestet.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20 Pro könnte leicht gebo­ge­nes Display besit­zen
Christoph Lübben
Das Mate 10 Pro (Bild) hat eine flache Vorderseite. Das könnte sich beim Nachfolger ändern
Für das Huawei Mate 20 Pro sollen sogenannte flexible Displays zum Einsatz kommen. Womöglich wird der Screen des Smartphones also leicht gebogen sein.
Huawei-Smart­pho­nes könn­ten künf­tig sehr viel schnel­ler laden
Christoph Lübben
Das Huawei P20 könnt ihr bereits schnell aufladen – künftige Huawei-Geräte wohl noch schneller
Huawei könnte schon bald ein Smartphone veröffentlichen, das in knapp 30 Minuten komplett auflädt. Zumindest gebe es schon ein passendes Netzteil.
Nova 3: Huawei star­tet Vorbe­stel­lun­gen und verrät alle Details vorab
Guido Karsten
Der Nachfolger des Nova 2 besitzt schmalere Bildschirmränder und eine Notch
Huawei will das Nova 3 erst demnächst feierlich vorstellen. Dennoch wurden bereits alle Details verraten und die Vorbestellung eröffnet.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.