Huawei Watch 3 soll kommen: Doch mit welchem Betriebssystem?

Wie ihr Vorgänger könnte die Huawei Watch 3 auf Googles Wear OS setzen (Bild: Huawei Watch 2)
Wie ihr Vorgänger könnte die Huawei Watch 3 auf Googles Wear OS setzen (Bild: Huawei Watch 2)(© 2019 CURVED)

Eine neue Smartwatch aus China ist offenbar unterwegs: Die Huawei Watch 3 soll kommen. Die Frage ist nur, wie stark sich das Modell am Vorgänger orientieren wird. Gleich zwei Betriebssysteme dürfte der Hersteller zur Auswahl haben – doch welches davon wäre die bessere Wahl?

Huawei hat für mehrere noch unbekannte Geräte eine Bluetooth-Zertifikation erhalten – ein wichtiger Schritt vor dem Marktstart eines Produkts. Wie Gadgets & Wearables berichtet, ähnelt einer der drei gelisteten Modellnummern dem Produktcode der Huawei Watch 2. Demnach könnte sich hinter diesem Eintrag die Huawei Watch 3 verbergen. Die wohl spannendste Frage: Setzt das Unternehmen bei der Smartwatch auf Lite OS oder Wear OS als Betriebssystem?

Wäre Lite OS geeignet?

Bislang ist nicht mehr als die Modellnummer CSN-BX9 zu dem Gerät bekannt. Somit weiß selbst die Gerüchteküche noch nicht, welches Betriebssystem eine Huawei Watch 3 erhalten könnte. Zuletzt hat der Hersteller die Huawei Watch GT mit Lite OS veröffentlicht. Ein Vorteil des Systems ist die hohe Akkulaufzeit im Vergleich zur Watch 2. Mehr als zwei Wochen lang hält der Tracker mit einer Ladung durch.

Lite OS hat allerdings auch Nachteile: Es gibt etwa keinen App-Store, über den ihr weitere Anwendungen auf der Smartwatch installieren könnt. Zudem mangelt es an praktischen Features wie der Musiksteuerung. Das zeigt: Die Huawei Watch GT ist eher auf Sport ausgerichtet – nicht aber auf viele weitere Komfortfunktionen. So viel hat bereits unser Test gezeigt.

Was für Wear OS spricht

Die Huawei Watch 2 ist allerdings nicht derart stark auf sportliche Aktivitäten ausgelegt – und die Huawei Watch 3 dürfte diesem Trend folgen. Demnach würden durch Lite OS Features fehlen, die bei der Konkurrenz vorhanden sind. Wir gehen daher davon aus, dass der Hersteller für diese Uhr auf Wear OS von Google setzt. Musiksteuerung, App-Store und Co. wären dann vorhanden.

Im Vergleich zu Tizen von Samsung und anderen Smartwatch-Betriebssystemen hat Wear OS aber eine in der Regel kurze Akkulaufzeit. Meist müsst ihr entsprechende Uhren täglich aufladen, während etwa eine Galaxy Watch mehrere Tage mit nur einer Ladung auskommt. Die Huawei Watch 3 könnte sich hier aber von anderen Smartwatches mit Wear OS abheben: Womöglich setzt diese auf den Chipsatz Snapdragon Wear 3100. Mit diesem sollen Wearables deutlich länger durchhalten als mit älteren Chips.

Ob sich Huawei tatsächlich für Wear OS entscheidet, wissen wir erst, wenn die offizielle Präsentation der Watch 3 erfolgt. Wann es so weit sein wird, ist noch nicht bekannt. Womöglich stellt das Unternehmen die Smartwatch gemeinsam mit dem Huawei Mate 30 Pro. Bislang wissen wir aber nur, dass uns das Flaggschiff noch im Jahr 2019 erwartet. Ein Termin für die Vorstellung hat der Hersteller noch nicht genannt.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei P Smart Pro: Sehen wir hier einen neuen Able­ger der belieb­ten Reihe?
Lars Wertgen
Das Huawei P Smart (Bild) könnte ein Pro-Modell bekommen.
Das Huawei P Smart Pro ist im Internet aufgetaucht. Das Smartphone sieht einem bereits bekannten Smartphone sehr ähnlich.
Huawei Mate 30: Ihr könn­tet den Akku sehr schnell aufla­den – ohne Kabel
Lars Wertgen
Das Mate 20 (Bild) unterstützt bereits kabelloses Laden, der Nachfolger soll in diesem Punkt aber deutlich schneller sein
Von 0 auf 100 dauert beim kabellosen Laden bisher immer etwas länger als via Kabel. Das Huawei Mate 30 will das ändern – und einen Rekord brechen.
Huawei Mate X Release verscho­ben: Das falt­bare Handy kommt noch später
Viktoria Vokrri
Peinlich !12HuaweiMateX
Das Huawei Mate X Release wurde verschoben – schon wieder! Heißt das, Samsungs Galaxy Fold macht doch das Rennen?