Huawei Watch GT offenbar kurz vor Marktstart

Erhält die Huawei Watch 2 (Bild) noch 2018 einen Nachfolger?
Erhält die Huawei Watch 2 (Bild) noch 2018 einen Nachfolger?(© 2017 CURVED)

Die Huawei Watch GT soll noch 2018 erscheinen: Offenbar plant das Unternehmen aus China, in diesem Jahr noch zwei neue Wearables auf den Markt zu bringen. Neben der "GT" könnte noch eine Smartwatch unter dem Label des Tochter-Unternehmens Honor veröffentlicht werden.

Auf der Webseite der US-Zulassungsbehörde FCC ist offenbar eine Smartwatch mit der Kennnummer "FTN-B19" gelistet, bei der es sich um die Huawei Watch GT handeln soll, berichtet MySmartPrice. Auch zur Ausstattung der Uhr verrät der Eintrag ein paar Details: So soll etwa ein Akku verbaut sein, der die Kapazität von 410 mAh mitbringt und mit 5W aufgeladen werden kann. Das sollte für eine Betriebszeit von mindestens zwei Tagen am Stück ausreichen.

GPS ist an Bord

Schade ist allerdings, dass Huawei die Kapazität des Akkus im Vergleich zur Huawei Watch 2 offenbar nicht erhöht hat. Der FCC zufolge bietet die mutmaßliche Huawei Watch GT mehrere Verbindungsmöglichkeiten: NFC, USB Typ-C und GPS. Ältere Leaks legen offenbar nahe, dass auf der Smartwatch die neueste Version von Wear OS als Betriebssystem läuft.

Bereits Anfang September 2018 ist die Huawei Watch GT angeblich bei einer europäischen Zertifizierungsbehörde aufgetaucht. Auch zu diesem Zeitpunkt gab es Hinweise auf eine Honor Watch – ohne dass allerdings nähere Spezifikationen bekannt waren. Wie sich der Vorgänger der GT in der Praxis bewährt, könnt ihr in Tinas Testbericht zur Huawei Watch 2 nachlesen.


Weitere Artikel zum Thema
Smart­phone-Tests 2020: Die besten Fotos aus unse­ren Reviews
Christoph Lübben
Viele schöne Fotos haben wir 2020 in unseren Smartphone-Tests gemacht. Und das hier ist die wohl beste Aufnahme
Ein Blick zurück auf unsere Smartphone-Tests aus 2020: Hier findet ihr die coolsten Fotos aus allen Reviews der CURVED-Redaktion.
Huawei Mate 40 Pro im Test: Ein König ohne Schloss
Lars Wertgen
Gefällt mir18Das Huawei Mate 40 Pro kostet etwa 1200 Euro
Das Huawei Mate 40 Pro begeistert im Test – auch ohne Google-Dienste. Der Minuspunkt ist nicht nur wegen der überragenden Kamera zu verschmerzen.
Huawei: Ist das der Schluss­strich unter Android?
David Wagner
Her damit8Harmony OS sieht Huaweis EMUI recht ähnlich, wohl auch um den Umstieg zu erleichtern
Huawei hat die erste Beta für das neue Betriebssystem Harmony OS ausgerollt. Kehrt das Unternehmen Android bald den Rücken?