iOS 10.0.2 zum Download bereit: Update behebt Lightning-Kopfhörer-Problem

Her damit !23
Die Audio-Kontrolle per Lightning-Kopfhörer konnte beim iPhone 7 und 7 Plus unter iOS 10.0.1 ausfallen
Die Audio-Kontrolle per Lightning-Kopfhörer konnte beim iPhone 7 und 7 Plus unter iOS 10.0.1 ausfallen(© 2016 CURVED)

Eine Woche nach dem Release des iPhone 7 und des iPhone 7 Plus gibt es auch schon ein Update für iOS 10. Mit iOS 10.0.2 hat Apple unter anderem ein Problem behoben, das schnell nach dem Launch der neuen Smartphones aufgefallen war.

Nutzer, die ihre Kopfhörer per Lightning-Kabel mit dem iPhone 7 oder dem iPhone 7 Plus verbunden hatten, verloren in mehreren Fällen nach einigen Minuten die Möglichkeit, die Audioausgabe über den Kopfhörer zu regulieren. Das Problem trat sowohl mit Kopfhörern auf, die direkt über ein Lightning-Kabel mit dem Smarpthone verbunden waren, als auch mit solchen, die in Kombination mit dem Klinken-Lightning-Adapter betrieben wurden. Mit iOS 10.0.2 soll der Bug nun behoben sein.

Fotos-Bug ebenfalls behoben

Ein weiteres Problem, mit dem das Update auf iOS 10.0.2 Apple zufolge aufräumt, konnte innerhalb der Fotos-App auftreten. Nutzer der Anwendung, welche die iCloud-Fotomediathek öffneten, mussten in einigen Fällen feststellen, dass sich hierbei die Fotos-App von selbst beendete. Der Bug soll mit der neuen Version von Apples Mobile-Betriebssystem nun nicht mehr auftreten.

Neben Verbesserungen der allgemeinen Stabilität von iOS 10 soll das Update außerdem noch einen dritten Fehler beheben, der bei manchen App-Erweiterungen verhinderte, dass diese aktiviert werden konnten. Das Update auf iOS 10.0.2 ist knapp über 100 Megabyte groß und kann wie immer kostenlos auf alle kompatiblen Geräte heruntergeladen werden.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch 3 soll Ende des Jahres und mit größe­rem Akku erschei­nen
Guido Karsten2
Die dritte Apple Watch-Generation soll ausdauernder werden
Für 2017 wird neben dem iPhone 8 auch die Apple Watch 3 erwartet. Aus China heißt es nun, die neue Ausführung könnte einen größeren Akku erhalten.
Char­lot­tes­ville: So gehen Apple, Spotify und Co. gegen rech­ten Hass vor
Jan Johannsen
Proteste gegen die "Unite the right"-Kundgebung am 12. August in Charlottesville, Virginia.
Der Anschlag von Charlottesville und Trumps Reaktion rütteln die gesamte US-Techbranche auf.
WhatsApp: "Rück­ruf"-Funk­tion für Nach­rich­ten soll "Für alle löschen" heißen
Guido Karsten1
Die Entwickler von WhatsApp arbeiten schon seit geraumer Zeit am Rückruf für Nachrichten
WhatsApp lässt uns bereits Nachrichten auf unserem eigenen Smartphone löschen. Das Zurückholen von Nachrichten ist aber weiter geplant und in Arbeit.