iOS 10.3.2: Erste Beta für Tester unterstützt iPhone 5 und iPhone 5c nicht

Besitzer des iPhone 5 können die erste Beta von iOS 10.3.2 nicht installieren
Besitzer des iPhone 5 können die erste Beta von iOS 10.3.2 nicht installieren(© 2014 CURVED)

Die erste Beta für iOS 10.3.2 ist nun für Tester verfügbar – allerdings nicht für alle Teilnehmer am Beta-Programm: Für iPhone-Modell mit 32-Bit-Architektur steht die neue Version nicht zur Verfügung. Stellt Apple den Support für einige iOS-Geräte früher ein, als zunächst erwartet?

iOS 10.3.2 kommt in der ersten Beta offenbar ohne Neuerungen daher. Das Update beinhaltet zumindest in der Test-Version lediglich Bugfixes, schließt Sicherheitslücken und verbessert die Stabilität. Laut AppleInsider steht die Firmware allerdings nur für iOS-Geräte zur Verfügung, die eine 64-Bit-Architektur besitzen. Demnach können Tester, die etwa ein iPhone 5, iPhone 5c oder iPad 4 besitzen, die Installation nicht starten.

Schlussstrich mit iOS 11

Noch ist unklar, ob die 32-Bit-Version von iOS 10.3.2 nur nicht in der Beta-Version verfügbar ist, oder ob Apple die Unterstützung für die etwas älteren iOS-Geräte komplett einstellt. Schon in der iOS 10.3-Beta waren Hinweise darauf zu finden, dass 32-Bit-Apps bald nicht mehr funktionieren könnten. Bisher sind wir jedoch davon ausgegangen, dass die Unterstützung erst im Herbst 2017 mit dem Release von iOS 11 endet. Apple hat sich offiziell zu der Angelegenheit noch nicht geäußert.

Die erste Beta von iOS 10.3.2 ist nur wenige Tage nach dem finalen Release von iOS 10.3 erschienen. Letztere Version führt neben neuen Funktionen wie "Meine AirPods suchen" auch das "Apple File System" (APFS) ein, das den Bootvorgang auf iOS-Geräten beschleunigen soll und bei mehreren Nutzern für mehrere Gigabyte an freien Speicherplatz gesorgt hat.


Weitere Artikel zum Thema
Konkur­renz für Amazon Echo und Google Home: HomePod immer erfolg­rei­cher
Michael Keller6
Weg damit !5Apples HomePod soll vor allem durch hervorragenden Klang überzeugen
Apple hält sich mit Verkaufszahlen zum HomePod bedeckt. Schätzungen zufolge war der smarte Lautsprecher Anfang 2018 aber erfolgreicher als zuvor.
Smarte Brille: So lange soll Apple noch für die Entwick­lung brau­chen
Lars Wertgen
iDropNews veröffentlichte im Februar eine Visualisierung, wie die AR-Brille von Apple aussehen könnte
Apple lässt sich in der Entwicklung einer smarten Brille Zeit. Ein Analyst verrät, was hinter der Strategie steckt und wann die AR-Brille erscheint.
Samsung macht sich über iPhone X und Dros­se­lung lustig
Lars Wertgen17
Peinlich !15Samsung Galaxy S9 und S9 Plus
Apple und Samsung kämpfen mit harten Bandagen um die Gunst der Smartphone-Nutzer. Das beweist dieser Werbeclip eindrucksvoll.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.