iOS 10.3 Beta 2 ist da – und neue Testversionen von watchOS und tvOS

Weg damit !6
Mit iOS 10.3 könnt Ihr die Position Eurer kabellosen AirPods bestimmen
Mit iOS 10.3 könnt Ihr die Position Eurer kabellosen AirPods bestimmen(© 2017 CURVED)

Bis zum finalen Release von iOS 10.3 dürfte noch etwas Zeit vergehen, doch hat Apple nun den nächsten Schritt auf diesem Weg unternommen: Die iOS 10.3 Beta 2 steht von nun an für registrierte Entwickler bereit. Zudem wurden Updates für die neuen Vorabversionen von watchOS und tvOS veröffentlicht.

Die erste Beta von iOS 10.3 brachte bereits einige frische Features wie das neue Apple File System oder die Funktion zum Orten der kabellosen Airpods mit. Eine vollständige Übersicht hat Jan für Euch zusammengestellt. Ob Apples iOS 10.3 Beta 2 nun noch mehr neue Funktionen oder lediglich Verbesserungen für die bekannten Änderungen mitbringt, ist noch nicht klar. In jedem Fall nähern wir uns mit dem Release aber der finalen Freigabe des Mobile-Betriebssystems für kompatible iPhone- und iPad-Modelle.

Public Beta folgt

Welche Neuerungen die aktualisierten Ausgaben der Beta-Versionen von watchOS 3.2 und tvOS 10.2 mit sich bringen, ist ebenfalls noch unklar. Apples Betriebssystem für die Apple Watch enthält allerdings bereits seit dem ersten Vorab-Release von vor knapp zwei Wochen den sogenannten Kino-Modus. Er soll das Display Eurer Smartwatch während Kino- und Theatervorführungen dunkel halten und dafür sorgen, dass Ihr nur mittels Vibrationen auf Neuigkeiten aufmerksam gemacht werdet.

Auch für iOS und das iPhone wird solch ein Kino-Modus erwartet. Womöglich wird dieser noch vor dem finalen Release von iOS 10.3 in eine der nächsten Beta-Versionen Einzug halten. Zuvor dürfte uns allerdings die Public Beta 2 erreichen, die zuletzt nur einen oder wenige Tage nach der Vorabversion für registrierte Entwickler veröffentlicht wurde. Wer an der Public Beta interessiert ist, kann sich kostenlos für Apples Beta Software Programm registrieren.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 7s: Neues Design beein­flusst Dicke von Gehäuse und Kame­ra­bu­ckel
Guido Karsten
Bilder von Gussformen verdeutlichten bereits den Größenunterschied zwischen iPhone 7s und iPhone 8
Das iPhone 7s könnte höher, breiter und dicker werden als sein Vorgänger. Dafür soll die Kamera besser in das Gehäuse integriert sein.
Kurio­ser iTunes-Hit: Song ohne Ton erobert die Charts
Christoph Lübben
Ein iPhone-Bug soll der Grund für den Erfolg des stillen Songs bei iTunes sein
Die iTunes-Charts werden von einem Song gestürmt, in dem nicht ein Ton vorkommt. Grund dafür ist ein Vorteil, den Autofahrer durch das Lied erlangen.
Qual­comm verbes­sert Tiefen­wahr­neh­mung für AR und Sicher­heits­fea­tu­res
Christoph Lübben
Qualcomms Drache beherrscht künftig auch eine präzise Tiefenwahrnehmung
Die nächste Chipsatz-Generation von Qualcomm soll AR-Fähigkeiten von Smartphones und Tablets verbessern. Sicherheitsfeatures werden auch optimiert.