iOS 11: Dieser Bug hat es in einen offiziellen Werbespot geschafft

Bei iOS 12 will sich Apple angeblich mehr auf die Zuverlässigkeit und weniger auf neue Features konzentrieren. Das wird offenbar auch höchste Zeit. Denn nun taucht ein iOS-11-Bug sogar in einem offiziellen Werbespot von Apple auf, wie Benjamin Mayo von 9to5Mac entdeckt hat.

Der Spot über diesem Artikel soll das iPhone X bzw. Face ID bewerben und ist eigentlich sehr gut gelungen. Wir wir auch an anderer Stelle schreiben, ist es einer der amüsantesten Clips, die Apple in letzter Zeit veröffentlicht hat. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass ihr den darin auftauchenden Bug überhaupt nicht bemerkt. Er ist bei Minute 0:50 zu sehen: Die junge Hauptprotagonistin erhält eine Nachricht von ihrer Freundin. Doch die darin enthaltenen Worte "Where R U???" befinden sich kurzzeitig außerhalb der dafür vorgesehenen weißen Textblase. Benjamin Mayo hat den Moment in dem unter diesem Artikel eingebundenen Tweet festgehalten.

Einer von vielen iOS-11-Bugs

Der Blogger zeigt sich in seinem Tweet sehr überrascht, dass der Fehler niemandem bei Apple aufgefallen ist und er im Werbespot landen konnte. Mayo selbst habe Apple vor Monaten bereits auf den iOS-11-Bug hingewiesen. Er gehe davon aus, dass das Unternehmen den Fehler als Fake eingestuft habe. Auch die Öffentlichkeit hat er damals darauf aufmerksam gemacht, wie ein Tweet vom 6. November 2017 beweist.

Der Fehler ist nur einer von vielen, die iOS 11 seit der Einführung des Betriebssystems plagen. Weitere Beispiele dafür sind der Taschenrechner- und der Datumsbug,  diverse Messenger-Abstürze sowie ein Problem mit der Autokorrektur, das in Textnachrichten den Buchstaben "i" in ein "A" mit nachgestelltem Fragezeichen verwandelte.

Derart viele Fehler innerhalb eines überschaubaren Zeitraumes sind überaus ungewöhnlich für Apple, weshalb sich Marketing-Chef Phil Schiller auch bereits dafür entschuldigte. Immerhin hat das Unternehmen die zuletzt genannten Fehler allesamt behoben. Doch es wäre wünschenswert, dass Apple zu seiner alten Zuverlässigkeit zurückfindet.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone X: Apples erstes OLED-iPhone im Refur­bis­hed-Sonder­an­ge­bot
ADVERTORIAL
ANZEIGEDas iPhone X ist immer noch ein echter Hingucker
Nur solange der Vorrat reicht: Sichert euch jetzt ein günstiges generalüberholtes iPhone X.
"iPhone X hätte mich fast umge­bracht": Milli­ar­den-Klage von Esco­bar-Bruder
Francis Lido
Gefällt mir18Roberto Escobar mit einem Foto seines berühmten Bruders Pablo
Beinahe hätte das iPhone X den Bruder von Pablo Escobar umgebracht, heißt es in einer Klage. Was ist passiert?
iPhone X von Jeff Bezos gehackt: Wie konnte das passie­ren?
Francis Lido
Gefällt mir6Das iPhone X ist durch Technologien wie Face ID eigentlich gut geschützt
Auch der reichste Mann der Welt ist nicht sicher vor Cyber-Angriffen via WhatsApp: So lief der Hack von Jeff Bezos' iPhone X ab.