Apples Phil Schiller entschuldigt letzte iOS-Bugs mit "schlechter Woche"

Phil Schiller nahm Stellung zu den iOS-Bugs
Phil Schiller nahm Stellung zu den iOS-Bugs(© 2015 Apple)

iOS 11 hat viele tolle Features, aber auch den ein oder anderen ärgerlichen Bug auf Millionen von iPhones und iPads gebracht. Zu den in letzter Zeit vermehrt aufgetretenen Software-Fehlern nahm Apples Marketing-Chef Phil Schiller nun im Rahmen eines Interviews Stellung.

"Wir hatten einfach eine schlechte Woche. Ein paar Dinge sind passiert, das ist alles. Das Team wird die Systeme prüfen und den Prozess sorgfältig auf den Prüfstand stellen und dann in sich gehen und alles Mögliche unternehmen, damit das nicht mehr passiert", sagte Phil Schiller gegenüber der britischen Tageszeitung The Telegraph.

Ungewöhnlich viele Bugs für Apple

Die Aussage Schillers bezieht sich auf die in letzter Zeit vermehrt aufgetretenen Software-Bugs, die nicht nur iOS 11, sondern auch macOS und HomeKit betrafen. Während es sich in den beiden letzteren Fällen um schwere Sicherheitslücken handelte, beeinträchtigten die iOS-11-Fehler das Nutzererlebnis auf Apples mobilen Endgeräten. Während Apple einige dieser Fehler (beispielsweise die Autokorrektur- und Autofokus-Bugs) inzwischen behoben hat, gibt es etwa für die auf einigen Geräten drastisch reduzierte Akkulaufzeit immer noch keine zufriedenstellende Lösung.

Auch zum verschobenen HomePod äußerte sich Phil Schiller: "Einige Unternehmen veröffentlichen Geräte selbst dann, wenn sie denken, dass sie zu Beginn nicht erfolgreich sein werden. Wir legen viel Wert auf die Qualität der Dinge, die wir herausbringen wollen, und wenn er nicht fertig ist, dann ist er [eben] noch nicht fertig." Zu einem möglichen Refresh des etwas in die Jahre gekommenen iPhone SE sagte der Marketing-Chef, er könne keine Aussagen über die Zukunft treffen.


Weitere Artikel zum Thema
macOS Mojave: Sicher­heits­lücke gefähr­det offen­bar eure Daten
Francis Lido
macOS Mojave ist seit Ende September 2018 verfügbar
macOS Mojave ist anscheinend nicht so sicher wie gedacht: Ein Hacker zeigt, wie sich das Adressbuch auslesen lässt.
iPhone Xs: Manche Nutzer klagen über schwa­chen Empfang und WLAN-Probleme
Christoph Lübben2
Das iPhone Xs funktioniert wohl nicht bei allen Nutzern problemlos
Schwacher WLAN- und Mobilfunk-Empfang: iPhone Xs und iPhone Xs Max haben wohl ein Problem mit ihren Antennen. Ein Update könnte Abhilfe schaffen.
iPhone Xs Max: Exper­ten küren den Bild­schirm zum besten Smart­phone-Display
Sascha Adermann2
Das OLED-Display des Apple iPhone Xs Max ist derzeit wohl der beste Smartphone-Bildschirm
Apple erobert mit dem OLED-Display des iPhone Xs Max die Spitze der Bildschirm-Charts. Auch für Samsung dürfte das erfreulich sein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.