iOS 11: Siri soll bald noch mehr App-Kategorien unterstützen

Siri könnte bald auch ohne iPhone Befehle annehmen – mit einem eigenen Lautsprecher
Siri könnte bald auch ohne iPhone Befehle annehmen – mit einem eigenen Lautsprecher(© 2017 CURVED)

Apple plant offenbar, die Unterstützung von Siri mit iOS 11 auf weitere App-Kategorien auszuweiten. Eine offizielle Ankündigung sei zur diesjährigen WWDC am 5. Juni zu erwarten, wie Reuters berichtet. Die Assistenz-Software könnte künftig etwa auch Essensbestellungen annehmen.

Konkrete Details scheint es bislang nicht zu geben: Welche Art von Apps Siri-Unterstützung erhalten sollen, ist unklar. Aktuell beschränkt sich die KI-Interaktion innerhalb von Drittanbieter-Software auf sechs Kategorien: Fahrdienste, Messenger, Fotosuche, Bezahl-Apps, VoIP-Anrufe sowie Fitness. Car-Play-Apps sind eine Ausnahme und lassen sich ebenfalls mit Siri per Sprachbefehl bedienen.

Angriff auf Alexa zur WWDC?

Musikstreaming-Apps wie Spotify oder Google Play Music lassen eine Siri-Integration vermissen. Das Gleiche gilt für Spiele-Apps, die einen großen Teil des Angebots im App Store ausmachen. Dass Apple Neuerungen für Siri vorstellen wird, ist absehbar: Amazons Alexa macht der Apple-Software starke Konkurrenz. In einem Test der Hochschule Aalen etwa schnitt Alexa am besten ab. Google Now landete auf Platz 2, während es für Siri nur für den dritten Platz reichte. Microsofts KI Cortana musste mit dem vierten und letzten Platz vorliebnehmen.

Was uns Apple zur WWDC 2017 sonst noch präsentiert, darüber plaudern Felix und Marco im CURVED-Podcast. Neben einer überarbeiteten Software wird auch einiges an neuer Hardware erwartet, darunter Upgrades für das Macbook, das Macbook Air, das iPad Pro und den Mac Pro. Siri könnte ebenfalls ein eigenes Apple-Device erhalten, um Amazon Echo und Google Home etwas entgegenzusetzen.


Weitere Artikel zum Thema
AirPort Express: Apple-Router könnte doch noch AirPlay 2-Update erhal­ten
Guido Karsten
AirPlay 2 erlaubt die gleichzeitige Musikwiedergabe über mehrere Abspielgeräte.
Apple hat im April seine WLAN-Router-Reihe für beendet erklärt. Dennoch könnte der AirPort Express noch per Update AirPlay 2 erlernen.
MacBook 2018: Güns­ti­ges Einstei­ger­mo­dell soll noch im Septem­ber kommen
Guido Karsten2
Im September 2018 soll ein neues und verhältnismäßig günstiges MacBook vorgestellt werden
Vielleicht kündigt Apple im September nicht nur das iPhone 2018 und die Apple Watch Series 4 an. Auch ein neues MacBook soll in Vorbereitung sein.
iPhone 2018: Unter­stüt­zen nur die OLED-Modelle den Apple Pencil?
Guido Karsten2
Für das iPhone 2018 könnte es womöglich einen kompakteren Apple Pencil geben
Gerüchten zufolge soll das iPhone 2018 wie das iPad Pro den Apple Pencil unterstützen. Offenbar trifft das aber nur auf zwei der drei Modelle zu.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.