iOS 12, MacBook und Co.: Apple kündigt Livestream zur WWDC-Keynote an

Unfassbar !6
Tim Cook – hier auf der WWDC 2017 – wird auch die diesjährige Konferenz eröffnen
Tim Cook – hier auf der WWDC 2017 – wird auch die diesjährige Konferenz eröffnen(© 2017 Apple)

Die WWDC 2018 naht mit großen Schritten: Apple hat mittlerweile Einladungen für die Veranstaltung verschickt, auf der unter anderem iOS 12 vorgestellt werden soll. Die Keynote am 4. Juni wird wie in den vergangenen Jahren per Livestream übertragen.

Anders als früher wird der Livestream nicht mehr nur über die Browser Safari und Microsoft Edge abrufbar sein – Apple unterstützt mittlerweile auch Firefox und Chrome, berichtet 9to5Mac. Die beste Übertragungsqualität erhaltet ihr aber nach wie vor, wenn ihr die Veranstaltung auf einem Mac, iPhone oder iPad via Safari anseht. Für Apple TV sollte in den kommenden Wochen ein Update ausrollen, um die Keynote auf dem großen Bildschirm live verfolgen zu können.

Große Updates – und neue Geräte?

Auf dem Event zur Eröffnung der WWDC wird für Apple vor allem ein Thema im Fokus stehen: die Präsentation von iOS 12 und den Features dieses großen Updates. Welche iPhone-Modelle iOS 12 wahrscheinlich erhalten werden, könnt ihr unserer Übersicht entnehmen. Aber auch die anderen Betriebssysteme und die kommenden Updates werden Platz auf der Bühne erhalten: Das sind macOS 10.14, watchOS 5 und tvOS 12. Nahezu sicher ist außerdem, dass Apple Optimierungen für Siri vorstellen wird. Die Keynote ist der für Nutzer interessanteste Teil der Veranstaltung, die sich ansonsten vor allem an Entwickler richtet.

Es ist durchaus auch möglich, dass Apple die WWDC nutzt, um neue Hardware vorzustellen. Sollte dies der Fall sein, wäre die Keynote der beste Moment. In der Gerüchteküche ist vom iPhone SE 2 die Rede, aber auch ein neues MacBook könnte seinen Weg auf die Bühne finden. Möglich ist aber auch, dass Apple darauf verzichtet – und sich ganz auf die eigentliche Ausrichtung der Veranstaltung konzentriert: Software.


Weitere Artikel zum Thema
Hüllen­her­stel­ler behaup­tet: Das iPhone SE 2 soll nicht mehr 2018 erschei­nen
Francis Lido
Das iPhone SE soll 2018 keinen Nachfolger mehr erhalten
Auf das iPhone SE 2 werden wir wohl länger warten müssen als erhofft. Möglicherweise wird es sogar niemals auf den Markt kommen.
Apple könnte güns­ti­gen Netflix-Konkur­ren­ten planen
Christoph Lübben
Bislang sind Eigenproduktionen bei Apple Music und in der TV-App untergebracht
Apple arbeitet an vielen Eigenproduktionen. Angeblich ist ein eigener Video-Streaming-Dienst geplant, um diese anzubieten.
Sonos könnte Siri in seine Laut­spre­cher inte­grie­ren
Francis Lido
Nur Alexa ist derzeit direkt in den Sonos One integriert
Hält Siri bald Einzug in Sonos-Lautsprecher? Der Hersteller könnte sich eine direkte Integration gut vorstellen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.