iOS 9.1: Downgrade wird von Apple nicht länger unterstützt

Peinlich !8
iOS 9.1 brachte unter anderem auch den Stinkefinger-Emoji auf das iPhone
iOS 9.1 brachte unter anderem auch den Stinkefinger-Emoji auf das iPhone(© 2015 CURVED)

Es führt kein Weg zurück von iOS 9.2: Der Downgrade zur Version iOS 9.1 ist ab sofort nicht mehr möglich. Bislang konnten Nutzer von iPhones, iPads und iPod touch-Geräten noch vergleichsweise problemlos nach der Installation von iOS 9.2 oder höher iOS 9.1 wieder aufspielen. Doch nun lässt Apple dies nicht mehr zu.

Ab sofort signiert Apple offenbar keine iOS-Versionen mehr unterhalb von iOS 9.2, wie Redmond Pie berichtet. Damit lässt sich auch iOS 9.1 nur knapp zwei Wochen nach der Veröffentlichung von iOS 9.2 nicht mehr auf Geräte wie das iPhone 6s oder das iPad Air 2 zurückspielen. Besitzer eines Apple TV (4. Gen.) können außerdem nicht mehr die Version tvOS 9.0.1 installieren.

Downgrade nur mit Apples Segen

Normalerweise ist es relativ einfach möglich, sein iOS-Gerät auf eine Vorversion des Betriebssystems zu downgraden. Dazu muss der Nutzer lediglich die ältere iOS-Version manuell herunterladen und sein iPhone oder iPad in den Wartungsmodus versetzen. Danach wird das Smartphone oder Tablet mit iTunes verbunden und neu gestartet. Durch Drücken der Alt-Taste (OS X) oder Shift-Taste (Windows) und gleichzeitiges Anklicken des "Wiederherstellen"-Buttons in iTunes kann der Nutzer die heruntergeladene iOS-Datei auf das verbundene Gerät einspielen.

Das klappt allerdings nur, wenn Apple selbst diese Ausgabe für eine Wiederherstellung noch akzeptiert. Wenn das Unternehmen aber eine Version wie in diesem Fall iOS 9.1 nicht mehr signiert, verweigert iTunes das Aufspielen des Systems. Während die ältere Software nun nicht mehr verwendet werden kann, arbeitet Apple derweil schon an der nächsten iOS-Ausgabe. iOS 9.2.1 könnte vor allem bei älteren Geräten wie dem iPhone 4s deutlich schneller als die aktuelle Version iOS 9.2 laufen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 2018: Apple will angeb­lich Bezeich­nun­gen verein­fa­chen
Michael Keller7
Die direkten Nachfolger des iPhone X werden vermutlich ein "X" im Namen tragen
Wie werden die iPhone-Modelle für 2018 heißen? Einem Analysten zufolge will Apple sich nicht auf komplizierte Bezeichnungen einlassen.
iOS 11.3.1 ist da: Das müsst ihr zum Update wissen
Francis Lido
Mit iOS 11.3.1 kommen keine größeren Änderungen
iOS 11.3.1 ist da: Das Update könnte vor allem für iPhone-8-Besitzer interessant sein. Außerdem hat Apple die Sicherheit verbessert.
iPhone 2018: LCD-Ausfüh­rung soll 200 Dollar güns­ti­ger sein als OLED-Modelle
Guido Karsten
Auf das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus folgt 2018 womöglich nur noch ein neues iPhone mit LCD-Anzeige
Schon in wenigen Monaten soll die Produktion der nächsten iPhone-Generation beginnen. Womöglich wird zu dieser nur noch ein LCD-Modell gehören.