iOS 9.1: Downgrade wird von Apple nicht länger unterstützt

Peinlich !8
iOS 9.1 brachte unter anderem auch den Stinkefinger-Emoji auf das iPhone
iOS 9.1 brachte unter anderem auch den Stinkefinger-Emoji auf das iPhone(© 2015 CURVED)

Es führt kein Weg zurück von iOS 9.2: Der Downgrade zur Version iOS 9.1 ist ab sofort nicht mehr möglich. Bislang konnten Nutzer von iPhones, iPads und iPod touch-Geräten noch vergleichsweise problemlos nach der Installation von iOS 9.2 oder höher iOS 9.1 wieder aufspielen. Doch nun lässt Apple dies nicht mehr zu.

Ab sofort signiert Apple offenbar keine iOS-Versionen mehr unterhalb von iOS 9.2, wie Redmond Pie berichtet. Damit lässt sich auch iOS 9.1 nur knapp zwei Wochen nach der Veröffentlichung von iOS 9.2 nicht mehr auf Geräte wie das iPhone 6s oder das iPad Air 2 zurückspielen. Besitzer eines Apple TV (4. Gen.) können außerdem nicht mehr die Version tvOS 9.0.1 installieren.

Downgrade nur mit Apples Segen

Normalerweise ist es relativ einfach möglich, sein iOS-Gerät auf eine Vorversion des Betriebssystems zu downgraden. Dazu muss der Nutzer lediglich die ältere iOS-Version manuell herunterladen und sein iPhone oder iPad in den Wartungsmodus versetzen. Danach wird das Smartphone oder Tablet mit iTunes verbunden und neu gestartet. Durch Drücken der Alt-Taste (OS X) oder Shift-Taste (Windows) und gleichzeitiges Anklicken des "Wiederherstellen"-Buttons in iTunes kann der Nutzer die heruntergeladene iOS-Datei auf das verbundene Gerät einspielen.

Das klappt allerdings nur, wenn Apple selbst diese Ausgabe für eine Wiederherstellung noch akzeptiert. Wenn das Unternehmen aber eine Version wie in diesem Fall iOS 9.1 nicht mehr signiert, verweigert iTunes das Aufspielen des Systems. Während die ältere Software nun nicht mehr verwendet werden kann, arbeitet Apple derweil schon an der nächsten iOS-Ausgabe. iOS 9.2.1 könnte vor allem bei älteren Geräten wie dem iPhone 4s deutlich schneller als die aktuelle Version iOS 9.2 laufen.


Weitere Artikel zum Thema
HTC U11 Plus? HTC lädt zu Event Anfang Novem­ber ein
Christoph Lübben
Die Rückseite des Plus-Modells könnte dem HTC U11 (Bild) optisch ähneln
Das HTC U11 Plus könnte Anfang November vorgestellt werden: Dabei soll es sich um das erste Smartphone mit schmalen Rändern von HTC handeln.
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.