iOS 9.3.1 steht zum Download bereit und soll Link-Bug beseitigen

Her damit !12
iOS 9.3.1 behebt vor allem den Link-Bug von iOS 9.3.
iOS 9.3.1 behebt vor allem den Link-Bug von iOS 9.3.(© 2016 CURVED)

Die Entwickler von Apple scheinen über Ostern durchgearbeitet zu haben. Zehn Tage nach iOS 9.3 ist iOS 9.3.1 erschienen und soll Fehler des letzten Updates beheben.

Insgesamt sieben Beta-Versionen hat Apple von iOS 9.3 veröffentlicht. Doch auch diese vielen Testversionen für Entwickler haben nicht verhindert, dass sich Fehler in die finale Version eingeschlichen haben. Diese soll nun iOS 9.3.1 beheben.

Links führten zum Absturz, Aktivierung schlug fehl

Vor allem Links sorgten unter iOS 9.3 für Probleme. Wer sie in Safari oder anderen Apps anklickte gelangte mitunter nicht zum Ziel, da die Anwendungen abstürzten statt weiter zu leiten. Darüber hinaus klagten einige Nutzer darüber, dass die Aktivierung ihres iOS-Geräts nach Installation des Updates fehlschlug.

Für das Aktivierungsproblem existierte schon vor iOS 9.3.1 ein Workaround, der jetzt aber nicht mehr nötig sein soll. Die Probleme die iOS 9.3 älteren iPads bereitete, behob Apple dagegen noch direkt vor Ostern mit einem eigenen Update.

Update per OTA oder iTunes installieren

Ihr solltet iOS 9.3.1 ab sofort per OTA-Update direkt auf Euer iPhone oder iPad herunterladen können. Schaut dazu unter Einstellungen -> Allgemein -> Softwareaktualisierung nach. Alternativ könnt Ihr Euer iOS-Gerät auch an den Computer anschließen und das Update über iTunes installieren.

Alle neuen Funktionen und Veränderungen von iOS 9.3 haben wir hier für Euch zusammengestellt.


Weitere Artikel zum Thema
macOS Mojave: Sicher­heits­lücke gefähr­det offen­bar eure Daten
Francis Lido
macOS Mojave ist seit Ende September 2018 verfügbar
macOS Mojave ist anscheinend nicht so sicher wie gedacht: Ein Hacker zeigt, wie sich das Adressbuch auslesen lässt.
iPhone Xs: Manche Nutzer klagen über schwa­chen Empfang und WLAN-Probleme
Christoph Lübben2
Das iPhone Xs funktioniert wohl nicht bei allen Nutzern problemlos
Schwacher WLAN- und Mobilfunk-Empfang: iPhone Xs und iPhone Xs Max haben wohl ein Problem mit ihren Antennen. Ein Update könnte Abhilfe schaffen.
iPhone Xs Max: Exper­ten küren den Bild­schirm zum besten Smart­phone-Display
Sascha Adermann2
Das OLED-Display des Apple iPhone Xs Max ist derzeit wohl der beste Smartphone-Bildschirm
Apple erobert mit dem OLED-Display des iPhone Xs Max die Spitze der Bildschirm-Charts. Auch für Samsung dürfte das erfreulich sein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.