iOS 9 nach Emoji-Update auf zwei Dritteln aller Geräte

iOS 9.1 enthält eine Menge neuer Emojis
iOS 9.1 enthält eine Menge neuer Emojis(© 2015 CURVED)

Das Update auf iOS 9.1 ist kaum zwei Wochen alt, da gibt Apple die nächste Erfolgsmeldung bekannt: iOS 9 ist nun auf 66 Prozent aller kompatiblen iDevices angekommen. Das dürfte auch auf das jüngste Emoji-Update zurückzuführen sein, wie AppleInsider berichtet.

Apple gab bereits Ende Oktober bekannt, dass die Verbreitung von iOS 9 schneller vonstattengeht als bei iOS 8. Am 22. Oktober hatten 61 Prozent der iOS-Nutzer die aktuellste Version installiert – inzwischen sind es 66 Prozent. Anfang Oktober waren es noch 57 Prozent. Innerhalb eines Monats ist der Nutzerkreis also um rund zehn Prozent gewachsen. Laut Angaben von Apple benutzen derzeit noch ein Viertel der Nutzer iOS 8, der Rest entfällt auf unbestimmte ältere Versionen.

iOS 9.2 macht Fortschritte

iOS 9.1 führte 181 neue Emojis ein. Neben einer Menge neuer Gesichter befinden sich darunter auch Symbole für die Bereiche Sport, Wetter, Sternzeichen und mehr – etwa der erhobene Mittelfinger oder die "Pommesgabel" für Metalheads. Außerdem enthält das Update Verbesserungen wie eine optimierte Multitasking-Übersicht oder erhöhte Stabilität in Verbindung mit CarPlay, Musik, Fotos und Safari.

Besitzer eines iPhone 6s oder iPhone 6s Plus freuen sich zudem über eine überarbeitete Live Photos-Funktion: Die animierten Fotos verwackeln jetzt nicht mehr so leicht.  Zuletzt ist die iOS 9.2 Beta 2 erschienen. Die Vorabversion führt neben Bugfixes einige kleinere Features ein. So ist es nun etwa möglich, Webseiten auch innerhalb von Apps zu betrachten. Der Reload einer Seite lässt sich jetzt zudem auch wahlweise mit abgeschaltetem Adblocker ausführen.


Weitere Artikel zum Thema
Nougat-Update für Galaxy A3 (2017) und J7 (2016) steht vor der Tür
Das Galaxy A3 (2017) sowie das J7 (2016) und Tab A 8.0 (2015) erhalten demnächst Android Nougat
Nach den High-End-Geräten folgen die älteren Smartphones und Einsteigermodelle: Für das Galaxy A3 (2017) und das J7 (2016) naht nun das Nougat-Update.
Razer könnte ein Smart­phone für Hard­core-Gamer entwi­ckeln
Michael Keller3
Mit Razer verbinden die Meisten sicherlich Gaming-Hardware
Razer könnte an einem eigenen Smartphone arbeiten: Mit dem Gerät will das Unternehmen offenbar seine Hauptkundschaft ansprechen: "Hardcore-Gamer".
Geheim­nis­vol­les Buil­ding 8: Kommt das Face­book-Smart­phone?
Jan Johannsen
Google hat Project Ara eingestellt, aber viele ehemalige Mitarbeiter werkeln inzwischen für Facebook an modularen Gadgets.
Ein neues Patent und ehemalige Mitarbeiter von Googles Project Ara: Die Gerüchte um ein Smartphone aus dem Hause Facebook mehren sich.