iOS 9 nach Emoji-Update auf zwei Dritteln aller Geräte

iOS 9.1 enthält eine Menge neuer Emojis
iOS 9.1 enthält eine Menge neuer Emojis(© 2015 CURVED)

Das Update auf iOS 9.1 ist kaum zwei Wochen alt, da gibt Apple die nächste Erfolgsmeldung bekannt: iOS 9 ist nun auf 66 Prozent aller kompatiblen iDevices angekommen. Das dürfte auch auf das jüngste Emoji-Update zurückzuführen sein, wie AppleInsider berichtet.

Apple gab bereits Ende Oktober bekannt, dass die Verbreitung von iOS 9 schneller vonstattengeht als bei iOS 8. Am 22. Oktober hatten 61 Prozent der iOS-Nutzer die aktuellste Version installiert – inzwischen sind es 66 Prozent. Anfang Oktober waren es noch 57 Prozent. Innerhalb eines Monats ist der Nutzerkreis also um rund zehn Prozent gewachsen. Laut Angaben von Apple benutzen derzeit noch ein Viertel der Nutzer iOS 8, der Rest entfällt auf unbestimmte ältere Versionen.

iOS 9.2 macht Fortschritte

iOS 9.1 führte 181 neue Emojis ein. Neben einer Menge neuer Gesichter befinden sich darunter auch Symbole für die Bereiche Sport, Wetter, Sternzeichen und mehr – etwa der erhobene Mittelfinger oder die "Pommesgabel" für Metalheads. Außerdem enthält das Update Verbesserungen wie eine optimierte Multitasking-Übersicht oder erhöhte Stabilität in Verbindung mit CarPlay, Musik, Fotos und Safari.

Besitzer eines iPhone 6s oder iPhone 6s Plus freuen sich zudem über eine überarbeitete Live Photos-Funktion: Die animierten Fotos verwackeln jetzt nicht mehr so leicht.  Zuletzt ist die iOS 9.2 Beta 2 erschienen. Die Vorabversion führt neben Bugfixes einige kleinere Features ein. So ist es nun etwa möglich, Webseiten auch innerhalb von Apps zu betrachten. Der Reload einer Seite lässt sich jetzt zudem auch wahlweise mit abgeschaltetem Adblocker ausführen.


Weitere Artikel zum Thema
Der HomePod ist ab heute in Deutsch­land erhält­lich
Francis Lido
HomePod und iPhone X – die ideale Kombination
Es ist so weit: Den HomePod könnt ihr nun auch in Deutschland kaufen. Er ist in zwei verschiedenen Farbvarianten erhältlich.
Das iPhone 3GS gelangt wieder in den Verkauf
Francis Lido1
Das iPhone 3GS unterstützt aktuelle iOS-Versionen nicht
Ein Mobilfunkanbieter nimmt das iPhone 3GS wieder in sein Programm auf. Zu einem Preis, der durchaus fair ist.
iOS: So könnte Apple 3D Touch intui­ti­ver machen
Francis Lido2
3D Touch: nützlich, aber nicht immer intuitiv
Nicht alle iPhone-Besitzer wissen, wann sie 3D Touch nutzen können. Eine UX-Designerin hat einen Lösungsvorschlag für dieses Problem.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.