iOS 9: Siri soll mit Proactive bald Google Now Konkurrenz machen

Her damit !11
Siri soll mit iOS 9 angeblich Teil eines größeren Ganzen namens Proactive werden
Siri soll mit iOS 9 angeblich Teil eines größeren Ganzen namens Proactive werden(© 2014 CURVED)

Sehr zuvorkommend: Apple arbeitet angeblich seit mehreren Jahren an Proactive, einem Google Now-Konkurrenten mit Siri als digitaler Alleskönnerin. Mit Zugriff auf Kontakte, den Kalender und Apps von Drittanbietern soll die persönliche Assistentin Euch so auf Termine aufmerksam machen und Spotlight ersetzen, wie 9to5Mac erfahren haben will. Das Feature soll mit iOS 9 Einzug halten.

Im Laufe der Entwicklung sei in Proactive viel Know-How aus anderen Apps eingeflossen, die Apple sich einverleibt hatte. Als Grundlage diene dafür die Anwendung Cue, die ursprünglich der Verbesserung des Such-Funktion Spotlight dienen sollte. Proactive soll Spotlight künftig ersetzen – und über den linken Homescreen aufzurufen sein, statt wie bei der aktuellen Suche per Wischgeste nach unten, damit Nutzer es einfacher finden.

Proactive erkennt Eure Verhaltensmuster

Die Suchleiste soll bleiben, aber weitere Bedienelemente sollen sie ergänzen. Proactive erkenne automatisch, was wichtig ist und zeigt dort relevante Inhalte aus den Bereichen Apps, Kontakten und Maps an. Als Beispiel nennt 9to5Mac ein per Passbook gespeichertes Flugticket. Proactive weist Euch dann automatisch auf den Termin für den Abflug hin und fügt dem Kalender einen entsprechenden Eintrag hinzu.

Steht eine Verabredung an, tauche zur rechten Zeit gleichsam eine Route auf, die Euch über Strecke und Dauer informiere. Proactive soll darüber hinaus Muster in der App-Nutzung erkennen. Öffnet Ihr ein bestimmtes Programm regelmäßig zur etwa gleichen Zeit, dann tauche es pünktlich im Screen des Programms auf. Damit es bei der Sprachsuche per Siri nicht zu folgenschweren Missverständnissen kommt und aus Versehen private Daten an die falsche App sendet, habe Apple die Integration von Dritthersteller-Programmen eingeschränkt.

Das Ergebnis soll zur Entwicklerkonferenz WWDC am 8. Juni erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden. Zu der Gelegenheit werden wir wohl auch mehr zu iOS 9 im Allgemeinen erfahren, etwa das ÖPNV-Feature oder eine Force-Touch-Einbindung für das iPhone 6s.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 2018: Apple will angeb­lich Bezeich­nun­gen verein­fa­chen
Michael Keller17
Die direkten Nachfolger des iPhone X werden vermutlich ein "X" im Namen tragen
Wie werden die iPhone-Modelle für 2018 heißen? Einem Analysten zufolge will Apple sich nicht auf komplizierte Bezeichnungen einlassen.
iOS 11.3.1 ist da: Das müsst ihr zum Update wissen
Francis Lido
Naja !5Mit iOS 11.3.1 kommen keine größeren Änderungen
iOS 11.3.1 ist da: Das Update könnte vor allem für iPhone-8-Besitzer interessant sein. Außerdem hat Apple die Sicherheit verbessert.
iPhone 2018: LCD-Ausfüh­rung soll 200 Dollar güns­ti­ger sein als OLED-Modelle
Guido Karsten
Auf das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus folgt 2018 womöglich nur noch ein neues iPhone mit LCD-Anzeige
Schon in wenigen Monaten soll die Produktion der nächsten iPhone-Generation beginnen. Womöglich wird zu dieser nur noch ein LCD-Modell gehören.