iOS 9 soll Home Sharing von Musik wieder ermöglichen

Eddy Cue macht Hoffnung auf ein Comeback der Home Sharing-Funktion für Musik
Eddy Cue macht Hoffnung auf ein Comeback der Home Sharing-Funktion für Musik(© 2014 Apple)

Mit iOS 8.4 und dem Start von Apple Music hat Apple das sogenannte Home Sharing-Feature für die Privatfreigabe von Musik deaktiviert. Diese Einschränkung soll aber offenbar nicht für immer bestehen bleiben: Eddy Cue, Apples Senior Vice President of Internet Software and Services, teilte nun via Twitter mit, dass man das Feature mit iOS 9 wieder verfügbar machen möchte.

Mit Home Sharing war es bis zum Release von iOS 8.4 möglich, Musik aus Eurer iTunes-Musiksammlung auf einem Computer im heimischem WLAN auf andere Geräte wie zum Beispiel Euer iPhone zu streamen. Seitdem Apple Music verfügbar ist, könnt Ihr Musik nur noch dann im WLAN auf Euer iPhone streamen, wenn Ihr monatlich für den neuen Musik-Dienst 9,99 Euro entrichtet. Zu dieser Änderung könnte es womöglich während der Absprache mit den Musik-Labels gekommen sein, die Apple von einer Zusammenarbeit an Apple Music überzeugen wollte.

Home Sharing soll zurückkehren

Ein Nutzer von iOS 8.4 erklärte Eddy Cue, dass er hoffentlich nicht Taylor Swift sein müsse, um Apple dazu zu bewegen, die Home Sharing-Funktion wieder herzustellen. Der Kommentar bezieht sich eindeutig auf Apples spontanes Einlenken auf die Bitte von Taylor Swift, Künstler auch für Songs zu entlohnen, die während der dreimonatigen Testphase jedes Nutzers von Apple Music kostenlos gestreamt werden.

Ob aufgrund der Spitze bezüglich Taylor Swift oder auch unabhängig davon: Apples Internet Software- und Service-Leiter Eddy Cue antwortete positiv und erklärte, dass man mit iOS 9 die Funktion zurückbringen möchte. Da Home Sharing bereits funktionierte und nur mit iOS 8.4 deaktiviert wurde, ist es wahrscheinlich, dass die laufenden Arbeiten nicht technischer Natur sind. Vermutlich hofft Apple eher, bis zum Release von iOS 9 eine Übereinkunft mit den Musik-Labels treffen zu können.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 2018: So wirkt das iPhone X neben den mutmaß­li­chen Nach­fol­gern
Christoph Lübben
iPhone-X_013
Die neuen iPhone-Modelle werden angeblich noch größer als das iPhone X. Ein Video soll einen Eindruck davon vermitteln, wie groß diese ausfallen.
Hüllen­her­stel­ler behaup­tet: Das iPhone SE 2 soll nicht mehr 2018 erschei­nen
Francis Lido
Das iPhone SE soll 2018 keinen Nachfolger mehr erhalten
Auf das iPhone SE 2 werden wir wohl länger warten müssen als erhofft. Möglicherweise wird es sogar niemals auf den Markt kommen.
Apple könnte güns­ti­gen Netflix-Konkur­ren­ten planen
Christoph Lübben
Bislang sind Eigenproduktionen bei Apple Music und in der TV-App untergebracht
Apple arbeitet an vielen Eigenproduktionen. Angeblich ist ein eigener Video-Streaming-Dienst geplant, um diese anzubieten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.