iOS 8.4 ohne Home Sharing: Apple Music macht Gratis-Feature kostenpflichtig

UPDATEPeinlich !34
Wer ein Apple Music-Abo hat, muss sich über den Verlust der Privatfreigabe nicht ärgern
Wer ein Apple Music-Abo hat, muss sich über den Verlust der Privatfreigabe nicht ärgern(© 2015 CURVED)

Update vom 22. Juli 2015, 17:28 Uhr: Apple gibt Entwarnung und will das Feature mit dem Update auf iOS 9 im Herbst zurückbringen. Das hat das Unternehmen nicht nur angekündigt, sondern mit der vierten Beta-Version des Betriebssystems auch in die Tat umgesetzt. Wir haben den Release der neuen Entwicklerversion sogleich zum Anlass genommen, Euch die Neuerungen von iOS 9 Beta 4 zu zeigen.

Ursprüngliche Meldung vom 02. Juli 2015, 13:36 Uhr: Wer sich Apple Music verwehrt, muss auf ein altgedientes Feature verzichten: Die Privatfreigabe von Songs, mit der Ihr die Inhalte Eurer iTunes-Mediathek auf Apple-Geräte im heimischen WLAN streamen konntet, ist seit dem Update auf iOS 8.4 nicht länger möglich.

Mit Blick auf die naheliegende Alternative zum sogenannten Home Sharing ist es auch nicht mehr verwunderlich, weshalb Apple-Nutzer sich im offiziellen Support-Forum über die stillschweigende Streichung des Features ärgern: Wer ein kostenpflichtiges Apple Music-Abo abschließt, kann die Songs einfach so aus dem Internet streamen. Damit fällt die Notwendigkeit eines Computers mit entsprechend ausgestatteter iTunes-Mediathek zwar praktischerweise weg, der Spaß kostet Euch nun aber auch 9,99 Euro im Monat.

Apple TV darf noch aus iTunes streamen

Apple hat seine US-Infoseite zum sogenannten Home Sharing bereits entsprechend angepasst: WLAN-Streaming von einem Computer zu iOS-Geräten ist nur noch mit Videos aus der iTunes-Mediathek möglich, nicht mehr mit Musik. Wenigstens Apple TV darf auch weiterhin als Empfangsgerät für die Privatfreigabe von Songs dienen.

Auf der entsprechenden deutschen Seite zu dem Feature ist noch die inzwischen teilweise überholte Beschreibung zu finden. Wenn Ihr der Beschreibung folgt und das ganze auf Eurem iPhone einrichten wollt, werdet Ihr im "Musik"-Menü der Einstellungen-App vergeblich nach einem Eintrag namens "Privatfreigabe" suchen. Schaut Ihr unter "Videos" nach, findet sich die Einrichtungsmöglichkeit zur Privatfreigabe hingegen wie bisher am unteren Ende des Menüs.


Weitere Artikel zum Thema
"Mass Effect: Andro­meda" im ausführ­li­chen Test: Lohnt die Reise?
2
Her damit !15Szene aus "Mass Effect: Andromeda"
Ist "Mass Effect: Andromeda" ohne Commander Shepard noch Mass Effect? Wir sind die Reise angetreten und stellen beruhigt fest: Ja, fast.
"Death Note": Liebe, Tod und Zerstö­rung im ersten Netflix-Trai­ler
Stefanie Enge2
Wessen Name in "Death Note" landet, stirbt
Wessen Name in dem Notizbuch "Death Note" landet, stirbt. Die Neuverfilmung des gleichnamigen Animes startet im August auf Netflix.
Android O im Rund­gang: Die erste Entwick­ler-Version auspro­biert [mit Video]
Marco Engelien
Eine erste Preview für Entwickler gibt einen Ausblick auf Android O.
Google hat die erste Preview zu Android O veröffentlicht. Die ist eigentlich nur für Entwickler gedacht. Wir haben sie uns trotzdem schon angesehen.