iPad-Duell: Auswahlkriterien für iPad Retina oder mini

Auf die Größe kommt es an? Ja und Nein - zumindest macht die Größe sicherlich für die meisten die überlegen, ob sie lieber ein iPad mini oder ein iPad Retina in "Normalgröße" anschaffen sollen, den kleinsten ausschlaggebenden Punkt. Entweder man entscheidet sich hierbei spontan für das iPad mit 9,7 Zoll (knapp 24,6 Zentimeter Diagonale) oder für das kleinere iPad mini mit 7,9 Zoll (20 Zentimeter Diagonale). Oder man schaut auf Leistung, Funktionen und Einsatzmöglichkeiten. Wir schauen uns die Auswahlkriterien einmal genauer an:

Zur Auswahl treten bei uns an: Ein iPad (Retina) der vierten Generation, beide erstmals im Oktober 2012 vorgestellt und beide mit der Möglichkeit der mobilen Datenverbindung, sprich mit UMTS- und LTE-Unterstützung.

 

Nehmen wir aber einmal die Gemeinsamkeiten vorweg, die bei der Kaufentscheidung keine Rolle spielen. Egal ob groß oder klein, in Sachen Foto-Feature herrscht Gleichstand. Beide kommen mit einer 5 Megapixel-Kamera, die - wäre ein iPad nicht etwas unhandlich zum Fotografieren - gute Ergebnisse produziert. Die Akku-Laufzeit ist bei beiden Geräten ungefähr identisch. Apple nennt bis zu 10 Stunden Surfen im Web mit Wi-Fi, Video- oder Musikwiedergabe und bis zu 9 Stunden Surfen im Web über das mobile Datennetz.

Leistung

Hardwareseitig unterscheiden sich beide Geräte dennoch schon stark. Das iPad mini ist grob gesagt auf dem technischen Stand des iPad der zweiten Generation, was die Rechenleistung/ Chipsatz angeht. Das iPad Retina hat einen ARM-basierten, mit 1.4GHz getakteten Dual-Core-Prozessor (Apple A6X), dazu einen Quad-Core Grafik-Prozessor (PowerVR SGX 554MP4). Um aufwändige Spiele und leistungshungrige Anwendungen zu benutzen, sollte man dem großen iPad Vorrang geben.

Dazu ist die Display-Auflösung zwischen iPad mini und Retina mit 1024 x 768 Pixel (163ppi) zu 2048 x 1536 Pixel (264ppi) für viele Anwendungsfälle ein wichtiges Kriterium. Die hohe Pixeldichte hat nicht nur für Film- und Foto-Fans Vorteile. Dadurch, dass das menschliche Auge bei der Retina-Auflösung keine Pixel mehr wahrnimmt, ist der Bildschirm deutlich ermüdungsärmer - wer viel liest, egal ob eBooks, E-Mails oder Web-News, wird das zu schätzen wissen.

iPad-Duell: Auswahlkriterien für iPad Retina oder mini in der Kurzübersicht

Legende:
Unterschiede, die zur Auswahl herangezogen werden sollten, sind fett markiert.

Einsatzbereiche und Stichpunkt Zubehör

Business-User oder Spielkind? Für beide Nutzerarten gibt es eine riesige Auswahl an Zubehör für iPad und iPad mini. Wer sich für ein iPad Retina mit 9,7 Zoll entscheidet hat einen großen Vorteil: Die Zubehör-Industrie hat seit der Veröffentlichung des ersten iPads 2010 genau zugehört, was ein iPad-Besitzer an Zubehör wünscht und welche Ansprüche er hat.

iOS 7 Support

Zuletzt noch ein Blick auf das Betriebssystem, Stichpunkt Updatefähigkeit und Zukunftssicherheit. Apple hat für Herbst 2013 iOS 7 angekündigt. Sowohl das iPad mini als auch das iPad Retina unterstützen iOS 7. Es gibt keinerlei Einschränkungen, was die neuen Funktionen betrifft, die mit dem neuen Betriebssystem kommen werden.

Zusammenfassung

Wer sich nicht aus dem Bauch heraus für ein iPad oder iPad mini entscheiden möchte und auch nicht den Geldbeutel entscheiden lassen will, sollte sich im Vorfeld gründlich überlegen, wie er tatsächlich ein iPad im Alltag nutzen möchte. Zum Surfen, eBooks lesen und E-Mails-checken wird in den meisten Fällen ein iPad mini die bessere Wahl sein. Der Nutzer, der sein iPad auch als Laptop-Ersatz sieht, kommt an ein iPad Retina, am besten mit großer Speicherkapazität von 64 oder 128 GB, kaum herum. Allein der Zubehör-Markt mit Tastaturen, Taschen und so weiter macht das große iPad sehr viel attraktiver.

Habt ihr noch Fragen zu den Geräten oder seid euch noch nicht sicher, welches iPad besser zu euch passt? Diskutiert es mit uns in den Kommentaren oder stellt eure Frage!