iPad Pro: 12,9-Zoll-Tablet mit verbessertem A8X-Chip?

Her damit !9
Das iPad Pro soll mit dem verbesserten Chip A8X auf den Markt kommen
Das iPad Pro soll mit dem verbesserten Chip A8X auf den Markt kommen(© 2014 CURVED)

Angeblich soll das iPad Pro nicht nur stolze 12,9 Zoll groß werden, Apple soll für das High-End-Tablet auch einen verbesserten A8X-Chip planen. Bereits die Chips A5 und A6 hatten überarbeitete X-Varianten bekommen.

Wie G4Games unter Berufung auf die taiwaische Webseite TechNews meldet, will Apple im iPad Pro nicht wie beim iPad Air 2 einen A8-Chip verbauen, sondern die mit einem "X" bezeichnete aufgebohrte Version A8X. Der Chip soll vom Halbleiterhersteller TSMC gebaut werden; über die Specs ist bislang allerdings noch nichts bekannt. Auch das Release-Datum des iPad Pro ist weiterhin unklar, im Raum steht ein Verkaufsstart im Frühjahr 2015.

iPad Air 2 soll bereits im Oktober vorgestellt werden

Apple soll bereits seit über einem Jahr an seinem kommenden Top-Tablet iPad Pro arbeiten, das Anfang 2015 endlich in Produktion gehen soll. Die zuständigen Zulieferer sollen ihren Teil der Fertigung aktuell vorbereiten. Wie das Tablet aussehen könnte, haben wir uns bereits in den CURVED/labs vorgestellt.

Darüber hinaus will Apple wahrscheinlich noch im Oktober das iPad Air 2 mit 2 GB RAM vorstellen, dass aber im Gegensatz zum iPad Pro noch den Chip A8 haben soll. Derselbe Chip ist auch im iPhone 6 und iPhone 6 Plus verbaut. Laut letzten Gerüchten wird das iPad Air 2 dünner, bekommt größere Lautsprechergitter und eine kleinere Kameralinse.


Weitere Artikel zum Thema
LG G6 soll mit Google Assi­stant ausge­stat­tet sein
Christoph Groth
So stellt sich ein Designer das LG G6 auf Basis von Leaks vor
Siri, Bixby, Alexa und dann? Wo andere Hersteller Ihre eigenen Sprachassistenten bieten, will LG beim LG G6 angeblich auf den Google Assistant setzen.
Galaxy S8: Kamera steht offen­bar nicht mehr hervor
Christoph Groth2
So soll das Galaxy S8 (ganz oben) im Profil aussehen
Samsung nimmt mit dem Galaxy S8 angeblich Abschied vom Kamera-Huckel. Das soll ein Vergleichsbild mit den Vorgängermodellen belegen.
iPhone 8 kommt angeb­lich mit Gesichts­er­ken­nung und über­ar­bei­te­tem 3D Touch
Christoph Groth1
Her damit !5Ein Edge-Display im iPhone 8 wie in diesem inoffiziellen Konzept erfordert offenbar einige Anpassungen
Gesichtserkennung und neues 3D Touch – weil das iPhone 8 mit einem gekrümmten OLED-Display ausgestattet ist. Davon geht Apple-Kenner Ming-Chi Kuo aus.