iPad Pro 2017: Apple A10X-Chip in Benchmark mit Höchstleistung gesichtet

Her damit !16
Mit dem Apple A10X-Chip wird das iPad Pro offenbar noch ein ganzes Stück leistungsstärker
Mit dem Apple A10X-Chip wird das iPad Pro offenbar noch ein ganzes Stück leistungsstärker(© 2016 TechTastic)

Kaum heißt es, Apple arbeite an gleich drei neuen iPad Pro-Modellen für 2017, taucht auch schon ein Benchmark-Ergebnis zum dafür vorgesehenen Apple A10X-Chipsatz auf. Natürlich hatten wir erwartet, dass dessen Leistung die der aktuellen Modelle übertrifft, das Ergebnis, auf das TechTastic gestoßen ist, beeindruckt dennoch.

Traditionell setzt Apple beim Prozessor seiner neuen iPad-Modelle auf eine aufgebohrte "X"-Version des zuletzt mit der aktuellen iPhone-Generation eingeführten Chipsatzes. Auch bei den neuen iPad Pro-Geräten, die angeblich im kommenden Frühjahr erscheinen werden, soll dies wieder der Fall sein – und wie der frisch entdeckte Benchmark-Eintrag zeigt, konnte Apple aus dem A10-Chip noch einige Leistungsreserven für den A10X-Chip herauskitzeln.

Deutlich schneller als der A10

In den aktuellen iPad Pro-Modellen arbeitet der Apple A9X-Chip, der im Geekbench-Single-Core-Test ordentliche 3010 Punkte und im Multi-Core-Test 4990 Punkte erreicht. Beim A10-Chip, der im iPhone 7 sein Werk verrichtet, konnte Apple die Punktzahlen noch einmal steigern: 3490 im Test mit einem Kern und 5580 Punkte im Multi-Core-Test sind das Ergebnis. Der Apple A10X-Chip soll aber noch weitaus mehr leisten: 4236 Punkte sollen es laut des Benchmarks im Single-Core-Test sein, ganze 6588 Punkte im Multi-Core-Bereich.

Sollte der Apple A10X-Chip die entsprechende Leistung nicht nur in Apples Testlabor, sondern auch in den neuen iPad Pro-Modellen für 2017 entfalten können, dürften sich spätere Käufer über ein gehöriges Performance-Plus freuen. Es bleibt dabei allerdings zu hoffen, dass die gesteigerte Leistung sich nicht negativ auf die Akkulaufzeit der drei Geräte auswirkt.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch 3: Herstel­ler unter­sucht Verbin­dungs­pro­bleme
Christoph Lübben
Mit der Apple Watch Series 3 bleibt Ihr offenbar nicht immer in Verbindung mit Euren Freunden
Die Apple Watch Series 3 mit LTE-Modul kann Euch auch ohne Smartphone mit dem Internet verbinden. Sofern ein WLAN es nicht verhindert.
Galaxy S8: Pinke Farb­va­ri­ante demnächst auch in Europa erhlt­lich
Guido Karsten5
Die neue Variante des Galaxy S8 bringt etwas mehr Farbe in das Samsung-Angebot
Die von Samsung angebotene Farbauswahl zum Galaxy S8 war bislang nicht unbedingt schillernd. Das soll sich aber bald ändern.
iOS 11: Apple erlaubt über mobile Daten Down­loads von größe­ren Apps
Christoph Lübben
Ihr könnt auf Eurem iPhone ab sofort Apps bis 150 MB Dateigröße auch ohne WLAN herunterladen
Apple erlaubt Euch nun, auch größere Apps ohne WLAN aus dem App Store herunterzuladen. Das Limit ist aber immer noch vergleichsweise niedrig.