iPad Pro: Apple Pencil bringt eigenen Lightning-Adapter mit

Her damit !12
Der Apple Pencil lässt sich über einen an der Spitze verdeckten Lightning-Stecker aufladen
Der Apple Pencil lässt sich über einen an der Spitze verdeckten Lightning-Stecker aufladen(© 2015 Apple)

Das iPad Pro und der Apple Pencil werden separat verkauft: Anders als beim Surface Pro 4 gehört beim iPad Pro der Eingabestift nicht zum Lieferumfang. Doch Apple will aber offenbar dem Apple Pencil ein nützliches Zubehörteil beilegen, mit dem das Auffüllen des Akkus erleichtert wird.

Laut internen Quellen soll der Apple Pencil zusammen mit einem Lightning-Adapter ausgeliefert werden, wie 9to5Mac erfahren haben will. Der Apple Pencil selbst enthält an seinem oberen Ende – verdeckt durch eine Schutzkappe – einen Lightning-Stecker. Mithilfe dieses Steckers kann der Akku des Eingabestifts direkt am Lightning-Port des iPad Pro aufgeladen werden. Allerdings wäre es dabei nur allzu leicht möglich, den Stift unabsichtlich zu verbiegen und damit zu beschädigen. Mittels des Adapters soll das Auffüllen des Akkus wesentlich gefahrloser vonstattengehen.

Aufladen über eine USB-Schnittstelle möglich

Der Adapter, der beigefügt werden soll, besitzt an beiden Enden eine Lightning-Buchse. An einem Ende kann der Lightning-Stecker des Stiftes eingesteckt werden und in die andere Buchse passt beispielsweise der Lightning-Stecker eines gewöhnlichen Anschlusskabels eines iPhone 6s. Dadurch soll der Apple Pencil seinen Akku an jeder USB-Schnittstelle aufladen können.

Der Apple Pencil selbst wird zusammen mit dem iPad Pro noch im November angeboten werden. Das iPad Pro soll in der günstigsten Variante bisherigen Informationen zufolge ab 899 Euro erhältlich sein. Der separat zu erwerbende Eingabestift Apple Pencil soll mit 109 Euro zu Buche schlagen.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 10.2: Apple veröf­fent­licht die fünfte Beta – Release für alle naht
Michael Keller
Weg damit !5Mit iOS 10.2 kommen neue Emojis auf iPhone und iPad
Apple hat die Beta 5 von iOS 10.2 für Entwickler und öffentliche Tester zur Verfügung gestellt. Der Release für die Allgemeinheit rückt damit näher.
Galaxy S8: Dual-Kamera vermut­lich nur in der großen Ausfüh­rung
Michael Keller2
Der (kleine) Nachfolger des Galaxy S7 soll ebenfalls eine einfache Kamera erhalten
Das Galaxy S8 soll eine Dual-Kamera erhalten – allerdings könnte Samsung dieses Feature exklusiv in die große Ausführung des Smartphones integrieren.
Moto X (2017)? Fotos von bisher unbe­kann­tem Lenovo-Gerät aufge­taucht
Michael Keller1
Das mutmaßliche Moto X für 2017 sieht dem Moto Z sehr ähnlich
Im Internet sind Fotos eines bislang unbekannten Lenovo-Smartphones aufgetaucht. Dabei könnte es sich um das Moto X für 2017 handeln.