iPad Pro: Apple Pencil bringt eigenen Lightning-Adapter mit

Her damit !13
Der Apple Pencil lässt sich über einen an der Spitze verdeckten Lightning-Stecker aufladen
Der Apple Pencil lässt sich über einen an der Spitze verdeckten Lightning-Stecker aufladen(© 2015 Apple)

Das iPad Pro und der Apple Pencil werden separat verkauft: Anders als beim Surface Pro 4 gehört beim iPad Pro der Eingabestift nicht zum Lieferumfang. Doch Apple will aber offenbar dem Apple Pencil ein nützliches Zubehörteil beilegen, mit dem das Auffüllen des Akkus erleichtert wird.

Laut internen Quellen soll der Apple Pencil zusammen mit einem Lightning-Adapter ausgeliefert werden, wie 9to5Mac erfahren haben will. Der Apple Pencil selbst enthält an seinem oberen Ende – verdeckt durch eine Schutzkappe – einen Lightning-Stecker. Mithilfe dieses Steckers kann der Akku des Eingabestifts direkt am Lightning-Port des iPad Pro aufgeladen werden. Allerdings wäre es dabei nur allzu leicht möglich, den Stift unabsichtlich zu verbiegen und damit zu beschädigen. Mittels des Adapters soll das Auffüllen des Akkus wesentlich gefahrloser vonstattengehen.

Aufladen über eine USB-Schnittstelle möglich

Der Adapter, der beigefügt werden soll, besitzt an beiden Enden eine Lightning-Buchse. An einem Ende kann der Lightning-Stecker des Stiftes eingesteckt werden und in die andere Buchse passt beispielsweise der Lightning-Stecker eines gewöhnlichen Anschlusskabels eines iPhone 6s. Dadurch soll der Apple Pencil seinen Akku an jeder USB-Schnittstelle aufladen können.

Der Apple Pencil selbst wird zusammen mit dem iPad Pro noch im November angeboten werden. Das iPad Pro soll in der günstigsten Variante bisherigen Informationen zufolge ab 899 Euro erhältlich sein. Der separat zu erwerbende Eingabestift Apple Pencil soll mit 109 Euro zu Buche schlagen.

Weitere Artikel zum Thema
Konkur­renz für FaceTime: Google opti­miert Video-Chat Duo fürs iPad
Guido Karsten
Wie Apples FaceTime ermöglicht auch Google Duo Videochats mit euren Kontakten
Google hat seinen Messenger Google Duo nun auch für Apples iPad-Reihe optimiert. Die neue App ist bereits kostenlos im App Store erhältlich.
Neue Apple Watch, iPad Pro und Mac mini: Das soll Apple für 2018 planen
Francis Lido6
Der Homebutton soll bei den kommenden iPad-Pro-Modellen wegfallen
Apple wird im Herbst angeblich zwei iPad-Pro-Modelle mit Face ID veröffentlichen. Es sollen auch größere Apple Watches und vieles mehr kommen.
iPhone X und iPad Pro gewin­nen Auszeich­nung für ihr Display
Francis Lido
Supergeil !9Der OLED-Bildschirm des iPhone X überzeugt auch Fachleute
iPhone X und iPad Pro gewinnen bei den Display Industry Awards in zwei Kategorien. Großen Anteil daran haben die Technologien True Tone und ProMotion.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.