iPhone 11: Braucht dieses Smartphone eine eigene Putzfrau?

Nicht meins8
Sollten Stauballergiker das iPhone 11 weit weg von sich halten?
Sollten Stauballergiker das iPhone 11 weit weg von sich halten?(© 2019 CURVED)

Wenn ihr euch das iPhone 11 zulegt, könnt ihr womöglich auch direkt eine Reinigungskraft einstellen, die sich ausschließlich um das Smartphone kümmert. Zumindest, wenn euch ein einfaches Staubtuch nicht reicht. Offenbar ist es schwer, das Gerät komplett sauber zu halten. Besonders die Kamera solltet ihr häufig mit einem Tuch behandeln.

Offenbar finden Nutzer immer etwas, über das sie sich beschweren können: Das iPhone 11 (Pro) erhielt zwar gute Wertungen in diversen (Kamera-)Tests, doch in einer Sache soll das neue Modell seinen Vorgängern unterlegen sein. Die Rede ist von der Sauberkeit, wie diverse Nutzer etwa auf Twitter berichten. Apples neue Smartphone-Generation ist demnach ein reiner Staubmagnet.

Staub aus Hosentasche mit iPhone 11 entfernen

In nur sehr kurzer Zeit soll sich auf dem iPhone 11 eine feine Staubschicht bilden, berichtet etwa Sriram Krishnan auf Twitter. So schnell hätten sich die Staubpartikel nicht auf seinem alten iPhone X angesammelt. Mehrere Nutzer haben ihm bereits zugestimmt und konnten das "Problem" ebenfalls beobachten. Wer also gerne ein sauberes Smartphone nutzen möchte, sollte stets ein Staubtuch mit sich führen.

Einem Nutzer zufolge setzt sich der Staub besonders schnell auf der hervorstehenden Hauptkamera ab. Ob er einfach nur zu wenig Fotos mit dem Smartphone macht, können wir hieraus aber leider nicht ableiten. Einig sind sich die Kommentatoren zumindest in einer anderen Sache: Besonders Staub in der Hosentasche zieht das Smartphone wohl magisch an. Sehen wir das Ganze doch positiv – das Smartphone könnte euch so dabei helfen, eure Hosentasche möglichst staubfrei zu halten.

Rückrufaktion? Ausgeschlossen

Auch wenn das iPhone 11 tatsächlich ein Staub-Problem hat, können wir eine Rückrufaktion von Apple schon einmal ausschließen. Die Verschmutzung beeinträchtigt weder die Funktionen des Smartphones, noch sorgen die Partikel dafür, dass der Akku explodiert. Letzteres führte 2016 beim Samsung Galaxy Note 7 zu einem Rückruf und letztendlich zum Ende des Geräts.

Ihr solltet höchstens hin und wieder überprüfen, ob das Objektiv eurer Kamera frei von Staub und Fettflecken ist. So vermeidet ihr leicht unscharfe Fotos und sorgt stets für eine hohe Bildqualität. An dieser Stelle hat Apple aber auch selbst schon nachgebessert. Zumindest in einer Beta-Version ist das versprochene Feature "Deep Fusion" bereits enthalten, das etwa bei mittelmäßigen Lichtverhältnissen für bessere Aufnahmen sorgt.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 11: Wo Apple Samsung 2020 abge­hängt hat
Christoph Lübben
Gefällt mir20Das iPhone 11 hat sich 2020 bislang sehr gut verkauft. Sogar besser als sein Vorgänger.
Samsung vs. Apple: Beide Unternehmen gehören zu den Top-Herstellern für Smartphones. Doch in einer Kategorie liegen die iPhones deutlich vorne.
Vom iPhone 11 geblitz­dingst: Anker veröf­fent­licht Gadget für Foto-Fans
Lars Wertgen
Gefällt mir9Der Anker LED-Blitz für das iPhone 11 ist nun auch in Deutschland verfügbar
In den USA bereits länger erhältlich, nun auch in Deutschland verfügbar: Anker hat ein LED-Blitzlicht für das iPhone 11 veröffentlicht.
iPhone 11 (Pro) Nacht­mo­dus: Das sind die besten "Shot on iPhone"-Fotos
Francis Lido
Gefällt mir19Das iPhone 11 Pro Max hat einen Nachtmodus
Die jüngste "Shot on iPhone"-Challenge ist dem Nachtmodus des iPhone 11 (Pro) gewidmet. Schaut euch die Gewinner-Fotos an.