Bestellhotline: 0800-0210021
Öffnungszeiten Bestellhotline: Mo. - Fr. 8 - 20 Uhr, Sa 9 - 18 Uhr Kontakt Hilfebereich (FAQ)
Bestellhotline: 0800-0210021
Öffnungszeiten Bestellhotline: Mo. - Fr. 8 - 20 Uhr, Sa 9 - 18 Uhr Kontakt Hilfebereich (FAQ)

iPhone 14 abwarten oder nicht: Lohnt sich das Apple-Smartphone?

iPhone 13 Test Notch 2
Auf das iPhone 14 warten – oder doch jetzt schon zugreifen? Eine wiederkehrende Frage bei neuen iPhone-Modellen (© 2021 CURVED )
10

Jedes Jahr blickt die Tech-Branche erwartungsvoll und freudig Richtung September – der Monat, in dem Apple für gewöhnlich die neuen iPhones enthüllt. Und jedes Jahr stellen sich Fans irgendwann die Frage, ob sich ein Kauf des noch aktuellen Modells lohnt oder ob man abwarten sollte. Wir klären die Frage, ob es sinnvoll ist, auf das iPhone 14 zu warten. Unser Redakteur Christoph hilft euch mit seiner persönlichen Einschätzung.

Inhaltsverzeichnis

Auf das iPhone 14 warten oder doch lieber zum iPhone 13 greifen? Diese Frage dürfte bei vielen Apple-Fans im Raum stehen. Wie viele Verbesserungen wirklich zwischen den Generationen vorgenommen werden, hält Apple noch geheim. Wir müssen uns demnach auf Gerüchte verlassen, die wir für euch auf unserer Shop-Seite sammeln.  Nach dem Release findet ihr dort natürlich stattdessen das iPhone 14 mit Vertrag.

Kurz dazu, von welchem Standpunkt aus ich komme: Ich bin seit Anfang 2021 (nach langer Pause wieder) mit einem iPhone (hier mit Vertrag) ausgestattet und habe mich seitdem tief in das Apple-Ökosystem gefressen (fragt nicht). Dennoch muss ich nicht automatisch alles gut finden, was da aus der Cupertino-Schmiede in die Läden gespült wird. Wir sind Journalisten, die in eurem Sinne die komplexe Tech-Welt einordnen – und keine Fanboys.

Unsere Empfehlung

iPhone 13 Pro Grau Frontansicht 1
Apple iPhone 13 Pro
+ o2 Free Unlimited Max
  • Unlimitiertes LTE & 5G Datenvolumen (mit bis zu 500 MBit/s)
  • Allnet Telefon & SMS Flatrate (in alle deutsche Netze)
  • EU Roaming (EU-weit kostenlos Surfen & Telefonieren)
mtl./36Monate: 
84,99 €
62,99 €
einmalig: 
1,00 €
Jetzt kaufen Alle Apple Angebote

Zurück zum iPhone 14 und der Frage, ob sich das Abwarten beim iPhone 14 lohnt: Hier vergeht keine Woche, in der nicht neue Gerüchte ins Netz gelangen. Einige Details tauchen dabei immer wieder auf. Wie etwa, die Farben des iPhone 14. Unter anderem mit Leakern als Quelle, die in der Vergangenheit bereits außerordentlich treffsicher waren. Sollte Apple also die gesamte Leak-Szene nicht an der Nase herumführen (was mich sehr belustigen würde), dürften Gerüchte bereits ein gutes Bild von dem Smartphone vermitteln. Und eben dieses Bild lässt mich sagen: Lasst uns lieber auf das iPhone 15 warten – oder zum iPhone 13 greifen.

iPhone 14 abwarten? Ein iPhone 13 mit neuem Namen & Preis

Wisst ihr, was sich laut Gerüchten in dem einen Jahr zwischen iPhone 13  und iPhone 14 ändern wird? Fast nichts. Offenbar sogar noch weniger "Fast nichts" als zwischen iPhone 12 und iPhone 13. Mit dem 14er-Modell könnt ihr wohl eine bessere Kamera und Akkulaufzeit erwarten. Der Rest? Vielleicht nur geringfügig anders.

Das Design soll nahezu identisch zum Vorgänger bleiben. Und erstmals in der Apple-Geschichte gelte das auch für die Leistung. Der A15 Bionic der 13er-Modelle soll ebenfalls das iPhone 14 antreiben – womöglich aber in einer angepassten und etwas flotteren Version. Hinzu kommt, dass wir erneut mit einem Weit- und Ultraweitwinkel-Objektiv mit 12-MP-Auflösung auf der Rückseite rechnen. Bildwiederholrate des Displays? Erneut 60 statt 120 Hz, die mittlerweile so gut wie alle höherpreisigen Android-Modelle (und viele günstige Handys) bieten.

Xiaomi Redmi Note 10 Pro 120 Hz
Hi Apple, das hier ist das Mittelklasse-Handy Xiaomi Redmi Note 10 Pro aus 2021. Und es bietet 120 Hz. Das iPhone 13 nicht. Und das iPhone 14 wohl auch nicht... (© 2021 CURVED )

Ob das iPhone 14 USB-C spendiert bekommt, ist ebenfalls noch ungewiss. Zusammengefasst: So wenig Verbesserungen wie beim iPhone 14 hat Apple schon lange nicht mehr mit einer neuen Generation gebracht – sollten die Gerüchte richtig liegen. Das ist für mich durchaus enttäuschend. Auf der einen Seite wird Apple für die Anpassungen beim Preis des iPhone 14 vermutlich etwas höher greifen als beim Vorgänger. (der mittlerweile günstiger ist und so zur erschwinglicheren Alternative wird).

Auf der anderen Seite kommt die 14er-Generation angeblich nicht komplett ohne größere Schritte aus. Nur eben nicht beim iPhone 14. Stattdessen sollen euch die wirklichen Highlights beim Pro-Modell erwarten. Lohnt sich da das Warten auf den Release des iPhone 14 in der Standard-Variante?

[Anzeige] Neu auf CURVED: Das Bundle für den Apple-Supercycle
Da es so schön zum Thema passt, hier ein Hinweis in eigener Sache. Der zum CURVED-Magazin dazugehörige Shop bietet euch nun besonders günstige Smartphone-Bundles. Ihr profitiert von niedrigeren Raten durch eine Mindestlaufzeit von 36 Monaten. Später in diesem Artikel kommt noch der Supercycle von Apple zur Sprache. Sprich: Nur alle drei Jahre gibt's ein iPhone mit wirklich großen Neuerungen – so war es bislang seit Einführung des iPhone 6 im Jahr 2014. Wieso also nicht einen Tarif mit iPhone wählen, der auf den gleichen Zeitraum ausgelegt ist? Apple-Smartphones sind ohnehin gut genug (und erhalten lange genug Updates), um sie mindestens drei Jahre zu nutzen. Über 36 Monate sieht selbst der Aufpreis eines Pro-Modells viel freundlicher aus. Und ein iPhone 13 wird noch günstiger:

Unsere Empfehlung

iPhone 13 Schwarz Frontansicht 1
Apple iPhone 13
+ o2 Free M Boost 40 GB
  • Mit CONNECT-Funktion(bis zu 10 SIM-Karten für die Nutzung des Datenpakets)
  • 40 GB LTE & 5G Datenvolumen (mit bis zu 300 MBit/s)
  • Connect Funktion (Vertrag mit bis zu 10 SIM-Karten nutzen)
mtl./36Monate: 
54,99 €
39,99 €
einmalig: 
1,00 €
Jetzt kaufen Alle Apple Angebote

Ernüchterndes iPhone Absicht oder Apple-Notfall?

Fährt Apple eine neue Taktik?

Bevor wir uns dem nahezu künstlich herbeigeführtem Unterschied zwischen iPhone 14 und iPhone 14 Pro widmen, will ich erst einmal darauf eingehen, ob ich hier mit Recht oder Unrecht auf Apple einhacke. Ja, die vermutlich geringen Unterschiede zwischen iPhone 13  und iPhone 14 klingen durchaus ernüchternd. Sehr wahrscheinlich lohnt sich das Abwarten nicht.  Aber außer Apple selbst weiß niemand, ob es Absicht oder Notfall ist. Gerade mit Bezug auf den A15-Chipsatz aus 2021, der auch die neue Nicht-Pro-Generation antreiben soll.

Dieser Schachzug könnte von Apple Absicht sein, da hierdurch die Kluft zwischen iPhone 14 und Pro-Modell noch größer werden würde. Neben der dritten Kamera-Linse hat die iPhone-13-Pro-Familie exklusiv das Upgrade auf 120 Hz Bildwiederholrate erhalten (was wie erwähnt im Android-Lager Standard in fast allen Preisklassen ist). Bleibt der neue fortschrittliche Apple-Prozessor nun ebenfalls ein Pro-Vorteil, würde ein Argument mehr für den Kauf des teureren Modells sprechen.

Eine Taktik, die den Umsatz des Unternehmens durchaus auf das nächste "Best Ever"-Level heben könnte. Auf Kosten der Käufer der Nicht-Pro-Versionen wohlgemerkt, die für ihr Geld noch weniger Tech-Upgrades erhalten als in den Jahren zuvor. Ein Schritt, den ich im Namen unserer Leser verurteilen würde. Sofern Apple wirklich einzig aus diesem Grund alle großen Neuerungen nur noch ins iPhone 14 Pro steckt.

iPhone 13 Test Rückseite
iPhone 14 oder doch lieber ein iPhone 13? Apple scheint sich mit den Verbesserungen in diesem Jahr zurückzuhalten (© 2021 CURVED )

Hat Apple nur auf einen Notfall reagiert?

Vielleicht tue ich Apple aber auch Unrecht und was wir mit der iPhone-14-Generation erleben, ist nichts weiter als ein Notfall-Plan. Wie ihr alle wisst, leben wir immer noch im Zeitalter der Chip-Krise. Das wisst ihr spätestens, wenn ihr euch beispielsweise schon einen neuen AV-Receiver (teils über 2 Monate Lieferzeit), einen Neuwagen (teils 6 Monate und mehr) oder eine PS5 (hierzu muss ich nichts sagen, oder?) zulegen wolltet.

Schwierig wird es meines Wissens für Unternehmen gerade dann, wenn sie bei einem Chip-Hersteller nicht bestehende, sondern neu entwickelte Chips in Auftrag geben. Dann soll eine Produktion in großem Stil in den überlasteten Fabriken zum Problem werden. Und besonders Apple benötigt gewaltige Mengen an Bauteilen, wie wir wissen. Es ist also gut möglich, dass die Mengen-Prognosen für den A16-Chip unter dem liegen, was Apple bis zum Start der 14er-Gernation benötigt.

Notlösung wäre in dem Fall: Auf den A15 zurückgreifen und diesen in Sachen Leistung etwas aufbohren. Lieber ein iPhone 14 mit einem (immer noch sehr schnellen) Chip, als eine ganze iPhone-Generation, die kaum verfügbar ist, oder?

Why not both?

Tatsächlich glaube ich, dass hier Notfall und Taktik aufeinandertreffen. Sprich: Apple kann den A16 nicht in ausreichenden Mengen produzieren, nutzt die Gelegenheit aber (aus Unternehmenssicht gekonnt) dafür, die Pro-Modelle noch schmackhafter zu machen. Wäre alles wie gesagt nachvollziehbar, aber je nachdem entweder nur langweilig oder langweilig und eine Taktik zu Lasten der Nutzer, die nun für bestimmte Ansprüche definitiv zum Pro-Modell und damit tiefer in die Taschen greifen müssen.

iPhone 13 mini Kamera
Die günstigeren iPhones besitzen seit Jahren weniger Kamera-Linsen als die teureren Pro-Versionen. Offenbar war dieser Unterschied nur der Anfang (Bild: iPhone 13 mini) (© 2021 CURVED )

iPhone 14 oder 13: Pro-Versionen machen den Unterschied

Ich fasse erneut zusammen: Das iPhone 14 klingt laut bisherigen Gerüchten überaus langweilig. Aus dem Gähnen kann bei so manchem Nutzer aber schnell ein kleiner Freudenschrei werden, wenn wir einmal in Richtung Leaks zum iPhone 14 Pro schauen. Hier versprechen die bekannten Branchen-Orakel schmalere Display-Ränder. Einen superschnellen A16-Chip. Endlich eine Kamera mit mehr als 12 MP (und vermutlich einen überaus mächtigen Bildsensor). Und natürlich weiterhin das smoothe 120-Hz-Display.

Und vor allem eine größere Design-Änderung: Die seit dem iPhone X bestehende Notch (Aussparung im Display für Kamera) ist über die Jahre zwar schon geschrumpft, mit dem iPhone 14 Pro soll sie aber komplett verschwinden. Stattdessen soll Apple auf das Punch-Hole-Design zurückgreifen, das etwa Hersteller wie Samsung (nur mit deutlich kleineren Aussparungen) seit Jahren nutzen.

Das iPhone 14 Pro zeigt, zumindest laut Gerüchteküche, dass Apple eben doch einen ganzen Schritt weiter ist, als es das wohl eher geringfügig angepasste iPhone 14 vermuten lässt. Das iPhone 14 Pro könnte sich daher als das "wirklich neue" Apple-Smartphone entpuppen. Wer das neueste Handy des Herstellers haben will, MUSS also zwangsläufig zur teureren Variante greifen. Wer weniger Geld in die Hand nimmt, bekommt ein überholtes iPhone 13s. Die Umerziehung der iPhone-Fans zu Pro-Käufern wäre damit perfekt.

iPhone 13 Pro Max Display Test
Apple hat dem iPhone 13 Pro und Pro Max ein 120-Hz-Display spendiert (Bild). Dem Standard-13 und 13 mini nicht. (© 2022 CURVED )

Das wünsche ich mir von Apple

Das iPhone 14 wird also vermutlich näher am iPhone 13 sein als am 14 Pro. Sollte die Chipkrise und damit die Teilebeschaffung dafür hauptverantwortlich sein, wünsche ich mir nur eines von Apple: Senkt den Preis für das iPhone 14 unter den des iPhone 13 zu Release. Damit würde das geringe Upgrade in Sachen Preis/Leistung an Wert gewinnen und einen erschwinglicheren Einstieg ins Apple-Universum markieren. Ja, es gibt für diesen Zweck noch das iPhone SE (2022). Aber das alte Design und die einfache Kameralinse dürften nicht jeden Nutzer überzeugen.

Am Rande erwähnt: Ich bin als Besitzer des iPhone 12 mini natürlich überaus enttäuscht, dass Apple das kompakte Modell 2022 gegen ein extragroßes Gerät mit ähnlichen Maßen wie beim Pro Max tauschen will. Hierzu habt ihr aber sicher schon genügend Kommentare von Journalisten gelesen, die sich dieses kleine Top-Modell zurückwünschen – so wie ich auch.

Anders als so einige Branchen-Kollegen wünsche ich mir das Mini-iPhone aber nicht als nächstes iPhone SE zurück. Zu groß ist die Gefahr, dass Apple hier im Vergleich zum Flaggschiff-Level zu hart in Sachen Leistung und Kamera abspeckt – alles für einen attraktiveren Preispunkt. Wer bei den Mini-iPhones die üblichen "zu klein"-Bedenken hat (so wie ich ursprünglich auch), sollte sich meinen Artikel mit den besten Gründen für ein iPhone mini ansehen.

Unsere Empfehlung

iPhone 13 mini Schwarz Frontansicht 1
1 GBEXTRA
Apple iPhone 13 mini
+ BLAU Allnet L 3 GB + 1 GB
  • Blau Aktion! +1 GB Extra Daten (Eine Aktion von Blau)
  • 3+1 GB LTE Datenvolumen (mit bis zu 25 MBit/s)
  • Allnet Telefon & SMS Flatrate (in alle deutsche Netze)
mtl./24Monate: 
39,99 €
einmalig: 
1,00 €
Jetzt kaufen Alle Apple Angebote

Den Supercycle mitmachen: Meine Antwort auf die Apple-Strategie

Noch vor wenigen Jahren habe ich mir alle zwei Jahre ein neues Smartphone gekauft. Da ich, wie erwähnt, ein iPhone 12 mini in der Tasche habe, wäre nun eigentlich ein iPhone 14 an der Reihe. Was mir aber erst durch den Wechsel zu Android und der Rückkehr zu Apple wirklich bewusst wurde: Ich muss mein iPhone keineswegs alle zwei Jahre tauschen. Es ist immer noch superflott, macht tolle Fotos und bekommt auch die nächsten Jahre noch alle Updates. Und sollte der Akku schwächeln, lasse ich den eben vom Hersteller wechseln.

Und Apple? Das Unternehmen ist bekanntlich selbst nicht darauf aus, das iPhone alle zwei Jahre neu zu erfinden. Größere Sprünge in Sachen Design und Features hat uns Apple in der Vergangenheit nur alle drei Jahre präsentiert – das ist der Supercycle des Herstellers. Falls ihr das prüfen wollt: Hier haben wir für euch alle iPhone-Modelle im Überblick.

Kommen die dicken Kaufgründe nur alle drei Jahre, tausche ich mein iPhone eben auch nur alle drei Jahre aus. Das bedeutet auch: So gelangweilt ich dem iPhone 14 ohne Pro-Zusatz entgegenblicke, umso freudiger schaue ich in Richtung iPhone 15 im Jahr 2023. Hier wäre rechnerisch der nächste große Sprung zu erwarten.

Deal iPhone 13 Pro Max Grau Frontansicht 1
Apple iPhone 13 Pro Max
+ o2 Free Unlimited Max
mtl./36Monate: 
94,99 €
59,99
einmalig: 
1,00 €
Jetzt kaufen Alle Apple Angebote
Deal iPhone 13 Schwarz Frontansicht 1
Apple iPhone 13
+ o2 Free M Boost 40 GB
mtl./36Monate: 
54,99 €
39,99
einmalig: 
1,00 €
Jetzt kaufen Alle Apple Angebote
Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema