iPhone 2018: Großes Modell soll unter 1.000 Dollar kosten

Naja !29
Das iPhone X soll schon bald hausinterne Konkurrenz bekommen
Das iPhone X soll schon bald hausinterne Konkurrenz bekommen(© 2017 CURVED)

Drei neue iPhone-Modelle sollen 2018 auf den Markt kommen. Eines der Geräte dürfte aus einem besonderen Grund für viele interessant sein: Der Preis soll wieder unter die 1.000-Dollar-Marke fallen. Davon gehen zumindest die Analysten von KGI aus.

Bei einem der drei Smartphones soll es sich um ein Einstiegsmodell handeln, dessen Preis zwischen 700 und 800 Dollar (etwa 570 und 650 Euro) liegen dürfte, glaubt Analyst Ming-Chi Kuo. Er rechnet mit einer Veröffentlichung zwischen September und Oktober 2018.

Größer als das iPhone X

Das neue iPhone soll ein 6,1-Zoll-LC-Display (iPhone X: 5,8 Zoll), einen Aluminiumrahmen und Face ID bekommen, zitiert MacRumors den Experten. Dualkamera und 3D Touch fehlen dagegen angeblich. Dass einige Features nicht integriert werden, dürfte den niedrigeren Preis erklären. KGI rechnet dadurch mit dynamischen Verkaufszahlen.

Die 3 GB RAM Arbeitsspeicher wären immerhin auf dem Niveau vom iPhone X. Dessen Produktion wird womöglich noch in diesem Jahr eingestellt. KGI zufolge liege das Modell hinter den Erwartungen zurück und verkaufe sich nicht wie erhofft. Vielleicht schielt Apple mit einem deutlich günstigeren Modell nun auf einen Coup.

Bei den weiteren iPhone-Modellen für 2018 soll es sich einmal um ein kleines Gerät mit einer Diagonale von 5,8 Zoll handeln. Das Smartphone wäre damit deutlich kompakter als das dritte Gerät, das auf 6,5 Zoll kommen soll. Bei beiden soll der Metallrahmen, den bereits das iPhone X besitzt, zum Einsatz kommen. Dualkamera und 3D Touch gehören im Gegensatz zum Einstiegsmodell zum Standard, so KGI. Beide 2018-Versionen sollen angeblich 4 GB RAM bekommen.

Weitere Artikel zum Thema
Apple knöpft sich Entwick­ler wegen Bild­schirm-Aufzeich­nung vor
Sascha Adermann
Apple geht gegen heimliches Datensammeln vor, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.
Apple reagiert auf das heimliche Datensammeln beliebter iPhone-Apps und droht den Entwicklern harte Strafen an. Hat Google ein ähnliches Problem?
Beliebte iPhone-Apps nehmen offen­bar das Gesche­hen auf eurem Bild­schirm auf
Sascha Adermann
Auch auf dem iPhone Xs Max können Apps eure Bildschirm-Eingaben offenbar aufzeichnen
Gläserne iPhone-Nutzer? Offenbar zeichnen diverse beliebte Apps das Nutzungsverhalten genau auf. Sogar sensible Daten könnten dadurch in Gefahr sein.
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.