iPhone 2018 soll Apple Pencil unterstützen und zu diesen Preisen erscheinen

Nicht meins10
Teurer als das iPhone X soll TrendForce zufolge keines der neuen Modelle für 2018 werden
Teurer als das iPhone X soll TrendForce zufolge keines der neuen Modelle für 2018 werden(© 2018 CURVED)

Das iPhone bleibt Apples größtes Zugpferd und damit interessieren sich auch Analysten und Marktforscher sehr für das iPhone 2018 beziehungsweise für alle drei erwarteten neuen Modelle. Womit Apple in diesem Jahr wahrscheinlich punkten möchte und wie viel die Geräte kosten könnten, hat das Unternehmen TrendForce nun zusammengetragen.

In weiten Teilen überschneidet sich die Prognose mit den aktuellen Gerüchten. Demnach werden zwei iPhone 2018 echte Premium-Modelle sein und wie das iPhone X mit AMOLED-Bildschirmen ausgestattet. Das dritte Gerät werde hingegen das iPhone 8 beerben, ein LC-Display erhalten und vergleichsweise günstig zu haben sein. TrendForce nennt sogar recht genaue Preisrahmen für alle drei Geräte.

Alle Modelle mit Face ID

Das LCD-iPhone für 2018 soll demnach in den USA ab 699 bis 749 Dollar zu haben sein und damit zum gleichen Preis starten wie das iPhone 8 im vergangenen Jahr. Hierzulande könnte das vergleichsweise günstige Gerät demnach zum Start 799 Euro kosten. Das kleinere AMOLED-iPhone für 2018 sei TrendForce zufolge der direkte Nachfolger zum iPhone X und erhalte einen Startpreis von 899 bis 949 Dollar. Damit würde es in etwa so viel kosten, wie das iPhone 8 Plus mit 256 GB internem Speicher zu seinem Release. Obwohl für das AMOLED-Modell mit 6,5-Zoll-Bildschirm eine weitere deutliche Preissteigerung denkbar wäre, soll Apple den Kostenpunkt hier wie beim iPhone X auf 999 Dollar begrenzen. Damit könnte es hierzulande ab etwa 1149 Euro zu haben sein.

TrendForce zufolge werden alle drei iPhone für 2018 Apples Gesichtserkennung Face ID unterstützen und abhängig vom jeweiligen Markt auch eine Dual-SIM-Option bieten. Auch stimmen die Marktforscher mit dem Gerücht überein, dass sich das iPhone bald mit dem Eingabestift Apple Pencil bedienen lassen wird. Wie viele dieser Annahmen richtig sind, könnten wir schon bald erfahren. Bis zum September 2018 vergehen nur noch wenige Wochen und so dürfte Apple schon bald zur nächsten großen iPhone-Keynote einladen.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 14: Was bedeu­ten der grüne und der oran­ge­far­bene Punkt auf dem iPhone?
Francis Lido
Gefällt mir16Der orangefarbene Punkt erscheint rechts oben
Ihr wundert euch über einen grünen oder orangefarbenen Punkt auf eurem iPhone? Hier erfahrt ihr, worauf iOS 14 euch damit hinweisen möchte.
iOS 14: Soll­tet ihr mit dem Update lieber bis zum iPhone 12 warten?
Lars Wertgen
War Apple mit dem Update auf iOS 14 voreilig?
Apple rollt iOS 14 aus. Dass der Hersteller nun direkt die iOS 14.2 Beta bereitstellt, sorgt mit Blick auf das kommende iPhone 12 für einige Thesen.
iPhone 12: Ist Apples Vorsprung dahin?
Francis Lido
Na ja14iPhones sind seit Jahren schneller als die Android-Konkurrenz
In einem Bereich hielt Apple die Android-Konkurrenz zuletzt deutlich auf Abstand. Mit dem iPhone 12 könnte das vorbei sein.