iPhone 5s: Apple soll 8-GB-Version für China und Indien planen

Weg damit !16
Das iPhone 5s ist seit zwei Jahren auf dem Markt
Das iPhone 5s ist seit zwei Jahren auf dem Markt(© 2014 CURVED)

Die meisten Apple-Fans dürften momentan dem Release des iPhone 6s und iPhone 6s Plus entgegenfiebern. Doch auch das iPhone 5s gehört für Apple noch längst nicht zum alten Eisen: Das Unternehmen will mit diesem Modell in nächster Zeit offenbar besonders Kunden in sogenannten "wachsenden Märkten" begeistern. Zu diesem Zweck soll das ältere iPhone-Modell wohl bald auch in einer Variante mit weniger Speicher erhältlich sein.

Gerüchten zufolge soll es das iPhone 5s in einer Variante mit nur 8 GB internem Speicher geben, wie TechOne3 von einer Quelle aus dem Zulieferer-Umfeld erfahren haben will. Dieses Modell soll vor allem in Ländern mit aufstrebenden Marktwirtschaften wie Indien und China erhältlich sein. Der Verkauf des neuen Modells soll den Angaben zufolge schon im Dezember 2015 zu einem noch unbekannten Preis starten.

8 GB reichen oft nicht mehr aus

Hierzulande wird das iPhone 5s aktuell in Konfigurationen mit 16 oder 32 GB internem Speicher verkauft. Obwohl mit dem Ende des iPhone 5c kein Apple-Smartphone mehr für deutlich unter 500 Euro in Deutschland zu haben ist, bleibt es fraglich, ob der Konzern aus Cupertino auch in Europa eine Billigvariante des iPhone 5s mit 8 GB Speicher anbieten wird.

Ein iPhone mit nur 8 GB internem Speicher dürfte sich im Hinblick auf den gestiegenen Ressourcenhunger verschiedener Apps kaum mehr für den täglichen Gebrauch eignen. Beim kürzlich mit dieser Speichermenge noch angebotenen iPhone 5c stehen dem Nutzer letztlich nur 4,9 GB für Apps, Musik, Fotos und Videos zur Verfügung. Darin findet gerade mal ein Full-HD-Video von etwas über einer halben Stunde Platz – wenn man auf Programme und andere Daten verzichtet.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung soll eben­falls an KI-Chip für Smart­pho­nes und Co. arbei­ten
Francis Lido
Samsung arbeitet angeblich an Chips, die auf KI spezialisiert sind
Auch Samsung will offenbar einen Chipsatz entwickeln, der KI-Anfragen lokal verarbeitet. Huawei und Apple haben diesen Schritt bereits gemacht.
Apple wech­selt iOS-Such­ma­schine: Siri und Spot­light suchen nun mit Google
Guido Karsten
Siri leitet Suchanfragen nun an Google weiter
Apple rüstet von Bing auf Google um: Weiß Siri einmal nicht weiter, greift sie für weitere Recherchen nun nicht mehr zu Microsofts Suchmaschine.
Apple Watch 3-Tear­down belegt: Akku ist größer als im Vorgän­ger
Christoph Lübben
Ihr solltet das Gehäuse der Apple Watch Series 3 nicht selbst öffnen – sonst verliert Ihr die Garantie
Die Apple Watch Series 3 im Teardown: Offenbar hat die Smartwatch einen größeren Akku als die Series 2, sonst jedoch kaum neue Teile.