iPhone 6-Fotos nicht gut genug? Kamera-Aufsatz soll perfekte Bilder liefern

Naja !14
Die DxO One beherrscht natürlich auch Selfies
Die DxO One beherrscht natürlich auch Selfies(© 2015 DxO Labs)

Smartphone-Kameras wie die des iPhone 6 und iPhone 6 Plus werden immer besser, doch ist die Qualität gerade bei wenig Licht trotzdem noch weit von der professioneller Modelle entfernt. Das Unternehmen DxO will dies nun mit seinem ersten eigens entwickelten Gerät ändern: der Mini-Kamera DxO One zum Anstecken an iPhones und iPads.

Die Kamera selbst sieht zunächst aus wie ein Miniatur-Fotoapparat und erinnert etwas an eine GoPro mit abgerundetem Gehäuse. Das, was an einer der beiden großen Seitenflächen zunächst nach der üblichen Öffnung für das Objektiv aussieht, ist allerdings nur ein Lightning-Anschluss für ein iPhone oder ein iPad.

Das eigentliche Objektiv befindet sich wie bei kompakten Camcordern in einer der länglichen schmalen Seiten und wird vor der Inbetriebnahme mittels eines Schiebemechanismus freigelegt. Mit dem ausklappbaren Lightning-Anschluss wird die Kamera an das iPhone oder iPad gesteckt, woraufhin der Bildschirm sofort zum Sucher für die nun einsatzbereite Kamera wird. Genau wie bei der iPhone-eigenen Kamera-App bietet der Sucher auch eine ganze Reihe von Aufnahme-Einstellungen.

Performance und Preis hochwertiger Spiegelreflexkameras

DxO hat sich bislang mit der Entwicklung von Software für professionelle Bildverarbeitung und Kamera-Performance-Tests einen Namen gemacht. Letzterem musste sich natürlich auch die hauseigene DxO One stellen: Hier erreichte sie einen DxOMark Score von 70. Weil die Kamera auch SuperRAW-Aufnahmen aus mehreren Einzelbildern beherrscht, die erst bei der Übertragung an einen Computer zusammengerechnet werden, sei laut Hersteller sogar ein Score von 85 möglich. Zum Vergleich nennt DxO auf seiner Webseite zum DxOMark die Spiegelreflex- bzw. Systemkameras Nikon D7200 und Sony A7S mit jeweils 87 Punkten sowie die Canon EOS 5D Mark III mit 81 Punkten.

Wer angesichts der bemerkenswerten Testergebnisse Interesse an der DxO-Kamera hegt und mit ihr und seinem iPhone 5s oder iPad Air 2 am liebsten sofort auf Fotosafari gehen würde, der sollte allerdings wissen, dass DxO mit 649 Euro auch einen stolzen Preis für das winzige Gerät verlangt. Dafür braucht Ihr Euch allerdings auch keine Sorgen um den internen Speicher oder den Akku Eures iPhones machen: Die Kamera besitzt einen Slot für eine MicroSD-Karte, auf der sie die Bilder alternativ ablegen kann, sowie einen eigenen Akku.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy J5 (2017) So sieht Samsungs neues Einstei­ger-Smart­phone aus
Guido Karsten
Das Galaxy J5 (2017) wird wohl im Juni auf den Markt kommen
Das Samsung Galaxy J5 (2017) ist vollständig geleakt: Neben den Spezifikationen ist nun auch bekannt, in welchen Farben das Smartphone erscheint.
Sony will Xperia XZ1, XZ1 Compact und X1 angeb­lich auf der IFA präsen­tie­ren
Das Xperia XZ Premium ist das erste Sony-Smartphone mit Snapdragon 835
Sony plant 2017 angeblich die Vorstellung vom Xperia XZ1, Xperia XZ1 Compact und Xperia X1. Zwei dieser Smartphones sollen High-End-Hardware erhalten.
Für das Galaxy X? Samsung soll noch im Mai ein dehn­ba­res Display vorstel­len
Das Galaxy X lässt sich angeblich zu einem Tablet auseinanderfalten
Samsung soll in Kürze ein flexibles Display präsentieren, das dehnbar und faltbar ist. Doch bis zum Release des Galaxy X könnte es noch dauern.