iPhone 6: Neues Design zwischen iPhone 5c und iPod nano

Unfassbar !32
Wird es mit dem iPhone 6 wieder bunt?
Wird es mit dem iPhone 6 wieder bunt?(© 2014 CURVED)

Die Gerüchteküche rund um die nächste iPhone-Generation brodelt. Neue Hinweise deuten nun allerdings weniger auf ein iPhone 6, sondern vielmehr in Richtung iPhone 6c. Irgendwo zwischen iPhone 5c und dem aktuellen iPod nano soll das Gehäuse optisch liegen – den Gerüchten nach in den Formaten 4,7 und 5,7 Zoll bei nur 7 Millimetern Tiefe.

Die Displaygrößen kursieren bereits seit einer Weile und stehen laut dem Bericht des japanischen Blog Macotakara als finale Kandidaten für die Veröffentlichung fest. Aus vertraulicher Quelle will das japanische Blog, das in der Vergangenheit bereits mehrere richtige Vorhersagen zu kommenden Apple-Produkten traf, die aktuellen Design-Pläne für das iPhone 6 erfahren haben.

Neue Größen, neues Design

Äußerlich soll Apples neues Smartphone-Flaggschiff nicht einfach wie eine vergrößerte Version seines Vorgängers aussehen – auch wenn das als Design-Konzept durchaus vielversprechend aussieht. Stattdessen soll das Gehäuse zurück zu den Wurzeln der iPhone-Reihe gehen und wieder abgerundete Kanten bieten, so wie zuletzt schon das iPhone 5c. An diesem orientiert sich das iPhone 6 angeblich, soll sich zudem aber auch beim iPod nano der siebten Generation bedienen. Was genau das bedeutet, führt Macotakara nicht näher aus.

Es erscheint zunächst recht unwahrscheinlich, dass Apple nach dem eher wenig erfolgreichen iPhone 5c weiter an der Idee knallbunter Smartphones festhält. Andererseits könnte ein iPhone 6c als bunte Alternative zum eigentlichen neuen Flaggschiff einen zweiten Versuch wert sein, denn die Orientierung am iPod nano könnte immerhin einen der Hauptkritikpunkte am iPhone 5c ausmerzen: Die für ein Apple-Smartphone ungewohnt billig wirkende Plastik-Rückseite.

Wird aus iPhone 6 ein iPhone Air?

Gerade einmal 7 Millimeter flach soll das kommende iPhone werden – das wäre gut ein halber Millimeter weniger als iPhone 5s und iPad Air in der Tiefe messen. Allerdings könnte das laut dem Bericht eine kleine Erhöhung für das rückseitige Kamera-Modul erfordern, weshalb Apple zugunsten einer ebenen Rückseite letztendlich doch wieder bei 7,5 Millimetern Tiefe landen könnte. Damit wäre das iPhone 6 immerhin noch 0,1 Millimeter flacher als iPad Air und iPhone 5s.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: OLED-Display und kabel­lo­ses Laden sollen für Verzö­ge­run­gen sorgen
Guido Karsten
Das Display des iPhone 8 soll angeblich auch noch Probleme bereiten
Das iPhone 8 soll viele Neuerungen erhalten, doch müssen die neuen Komponenten zunächst hergestellt werden. Viele Bauteile machen angeblich Probleme.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen1
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Her damit !6Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.